Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum des Hundetreff Bayreuth

Tierrettungsring

tierrettungsring.de

 

Sie können sich hier anmelden
Dieses Board hat 181 Mitglieder
3.983 Beiträge & 786 Themen
Beiträge der letzten Tage
Foren Suche
Suchoptionen
  • Couch abzugebenDatum09.09.2008 21:21
    Foren-Beitrag von Sina im Thema

    Wenn sie keiner will, dann wäre sie doch was für das soziale Möbelhaus (weiß nicht wie es heißt) in Bayreuth-Bindlach,da können gebrauchte Möbel hin und werden billig weiterverkauft. U.U. holen sie die chouch auch ab, müßtest dich mal erkundigen. Ich finde sie viel zu schade für den Sperrmüll.

    Grüße
    Sina

  • grundstück gesuchtDatum24.02.2008 09:26
    Foren-Beitrag von Sina im Thema

    Würde mich auch anschließen. Mir geht es ähnlich. Laße meinen Hund nur in den Mainauen (nach 7 Monaten Pause, gehe ich dort wieder) freilaufen. Aber dann wird es auch manchmal schwierig, wenn z.B. Jogger oder Spaziergänger ohne Hund kommen. Gestern stand ein Hase Schnauze an Schnauze ihm gegenüber. Dem ist er dann bis in den Wald hinterher gelaufen. Er hört dann nicht mehr bei starker Ablenkung. Am besten ist es dann, daß ich das Rufen aufhöre und mich verstecke. Dann kommt er meistens...so ganz alleine will er dann doch nicht bleiben...solange ich rufe heißt das für ihn wohl irgendwie: "Frauchen ist ja noch da, alles in Ordnung, kann ich meins weiter machen!" Insofern wäre ein eingezäuntes Gelände, in dem sich die Hunde austoben könnten, hervorragend. Würde mich an Kosten beteiligen und werd auch meine Ohren offenhalten.

    Grüße
    Sina

  • Ein Beitrag zur Pisastudie..Datum14.01.2008 06:35
    Foren-Beitrag von Sina im Thema

    Erchrecken war gemeint, wenn die ganze Nation auf Raab stehen würde... dann wäre das ein Mosaiksteinchen, das am Beginn von menschlich immer schlechter werdenden Zuständen stände und wo am Ende das rauskommt was Du beschrieben hast. Der britishe Humor ist anders. Kann auch eine Menge Aggression drinstecken aber eben anders...und wenn nur Überlebt wird dann finde ich das auch nicht prickelnd...solche Vergleiche hinken außerdem: "Weil mein Nachbar seine Frau schlägt, kann ich meinen Mann treten!". Gut, vielleicht sollten wir jetzt diese Diskussion beenden. Wir haben unterschiedliche Ansichten und das ist o.k., vielleicht werdet ihr auch in der Mehrheit sein und trotzdem habe ich diese Meinung und gefallen mir so manche immer extremer werdende Entwicklungen in Deutschland nicht.

    Grüße
    Sina

  • Ein Beitrag zur Pisastudie..Datum13.01.2008 20:49
    Foren-Beitrag von Sina im Thema

    das ist sicherlich eine humorvolle Antwort, übergeht aber die Problematik. Humor der nur auf Kosten anderer Menschen,v.a.noch eines Einzelnen geht ist für mich kein wirklicher Humor. So sehe ich das auch bei Stefan Raab. Wenn er so hohe Einschaltquoten hätte, würde der früher gesendet werden. Gott sei Dank mögen den viele nicht, weil er im übertriebenen und teilweise gemeinen Maß "Späße" (Gemeinheiten) nur auf Kosten anderer Menschen losläßt. Wenn ihn so viele lieben würden, dann würde ich über diese Entwicklung erschrecken.

    Grüße
    Sina

  • Ein Beitrag zur Pisastudie..Datum13.01.2008 19:27
    Foren-Beitrag von Sina im Thema

    Ich weiß, daß es unter Ironie steht, ich find es trotzdem nicht lustg, obwohl ich durchaus Humor besitze. Hinter Ironie, Spaß, Satire etc. läßt sich vieles verstecken oder begründen. Ich finde es nicht lustig und meine daß es auch unter dem Deckmantel Ironie überflüssig ist so einen Brief im Internet zu veröffentlichen.Einfach nur meine Meinung.
    Sorry
    Sina

  • Ein Beitrag zur Pisastudie..Datum13.01.2008 12:12
    Foren-Beitrag von Sina im Thema

    Hallo Jürgen,
    wir haben einen nicht mal geringen Anteil an Analphabeten in Deutschland und wahrscheinlich auch eine zusätzliche Dunkelziffer. Auch diese Menschen haben das Recht sich zu wehren so gut sie das können, wenn sie meinen sich wehren zu müssen. Ich kann die Veröffentlichung dieses Briefes nicht nachvollziehen, zumal es Dir doch um die Formulierungen und Orthographie ging. Wenn Du der Angegriffene gewesen wärst, könnte ich es wenigstens als Ärgerausdruck verstehen. Für was brauchst Du so eine Veröffentlichung persönlich? Ich find es schon etwas fragwürdig, daß das betreffende Tierheim den Brief an Dich oder Euch scheinbar auch noch mit Namen, die Du glücklicherweise entfernt hast, weitergegeben hat. Inhaltlich sollte das in derem Gebiet bleiben...sollen diese das untereinander auskämpfen, was auch immer dran ist an den Vorwürfen. Ich finde einen solchen Beitrag überflüssig.

    Grüße
    Sina

  • Gift auf Judenwiesen?Datum15.12.2007 09:48
    Foren-Beitrag von Sina im Thema

    Dem letzten Hund geht es Gott sei Dank wieder besser. Es war ein verletztes Bein. Schwierig dabei war, daß er sich so verhalten hat, als hätte er tatsächlich Gift erwischt. Die Berichte über vergiftete Hunde auf den Judenwiesen in den letzten Wochen (habe von 3 gehört) stehen trotzdem noch im Raum und deshalb bleibt meine Frage, ob jemand was genaues weiß oder ob es einfach auch nur angstmachende Gerüchte sein könnten.

    Liebe Grüße
    Sina

  • Gift auf Judenwiesen?Datum14.12.2007 21:05
    Thema von Sina im Forum Allgemeine Neuigkeiten

    Habe gehört, daß auf den Judenwiesen mehrere Hunde in den letzten Wochen vergiftet worden sein sollen.Gestern hat eine Freundin eine Frau ganz aufgelöst wieder auf den Judenwiesen getroffen, diese erzählte, daß ihr Hund gerade was gefressen habe und jetzt in einem furchtbaren Zustand ist. Meine Freundin beschrieb ihn als apathisch, er habe die Augen verdreht und die Zunge raushängen lassen. Weiß jemand näheres zu den erzählten Vorkommnissen. Habe auch keine Zeitung in der sowas evt. stehen würde, wenn es Anzeigen gäbe o.ä.. Wäre einfach wichtig zu wissen, um noch mehr als eh schon aufzupassen. Also, wenn jemand was konkretes weiß, wäre es schön wenn er (oder sie) es hier veröffentlichen würde.

    sorgenvolle Grüße
    Sina

  • WarnungDatum15.06.2007 17:14
    Foren-Beitrag von Sina im Thema

    Liebe Christine,
    ja, es ist o.k., doppelte Plazierung find ich gut, da ja sonst hier "der Faden reißt" wenn es einfach verschoben würde. Dann kann das Thema Hundesprache für sich woanders fortgeführt werden. Danke nochmals für die Klarstellungen...auch an Jürgen - ich bin da einfach recht sensibilisiert was das Erlebnis betrifft. Mich interessiert das Thema Hundesprache auch sehr und werde es aufmerksam verfolgen, vielleicht auch zur Veranstaltung kommen. Aber so ist es einfach klarer und nicht so sehr mit meinem traumatischen Erlebnis verbunden.
    Danke!
    Sina

  • WarnungDatum15.06.2007 13:28
    Foren-Beitrag von Sina im Thema

    Liebe Christine,
    mir ging es darum andere Hunde oder u.U. auch Menschen zu schützen und ich wollte (so sachlich wie dies in meiner Situation ging) informieren. Ich würde Dich bitten dies jetzt nicht für Grundsatzthemen zu benützen bzw. dies an anderer Stelle zu tun. Inhaltlich kann ich für mich nur sagen, daß es blitzschnell ging... daß da bei den Hunden bereits in der Kommunikation was lief, davon gehe ich aus. Trotzdem zu machen war da nichts von meiner Seite. Wahrscheinlich hätte sich mein Hund bereits unterwerfen müssen als der Dobermann noch weit entfernt war bzw. auf ihn zulief.Das erklärt aber auch nicht diese Beißattacke. "Hundesprache" an sich ist sehr komplex und interessant. So jetzt habe ich mich doch noch ein Stück erklärt oder gerechtfertigt, obwohl ich hier nur informieren wollte. Es kann dann jeder mit der Info tun was er will. Blind bin ich nicht, wenn ich mich auch noch etwas schwer tu in der Einordnung der Signale.Insgesamt finde ich die Vermischung jetzt nicht gut.
    Grüße Sina

  • WarnungDatum14.06.2007 13:56
    Foren-Beitrag von Sina im Thema

    Hallo,
    wollte nur darüber informieren, daß ich heute vom Ordnungsamt ein Schreiben über die Auflagen für den obenbeschriebenen Dobermann bekam.
    Diese sind:
    - auf allen öffentlichen zugänglichen Flächen darf der Dobermann nur an einer höchstens 1,20 m langen reißfesten Laufleine mit schlupfsicherer Halsung ausgeführt werden.
    - freier Auslauf ist nur außerhalb der im Zusammenhang bebauten Ortsteilen mit angelegtem Maulkorb zulässig
    Diese Auflagen wurden erteilt nach der Begutachtung des Hundes durch den Amtstierarzt.

    Ihr könnt euch bei erneut auftretenden Problemen mit dem Dobermann oder wenn der Halter sich nicht an die Auflagen hält an die Polizei oder das Ordnungsamt wenden.

    Viele Grüße
    Sina

  • WarnungDatum09.06.2007 22:40
    Foren-Beitrag von Sina im Thema

    Liebe Christine,
    ganz lieben Dank für Deine Tips. Mein Hund bekam am Anfang Arnica (wegen der Verletzungen) und dann Aconitum, ich gleich Aconitum. Ich habe meinen Hund erst 1 Jahr(damals eindreiviertel, es ist mein erster) und seitdem sind wir bei Herrn Ruckdeschel in der Hundeschule. Ozzy (so heißt er)wird nächste Woche 2 Jahre. Bachblüten ist eine sehr gute Idee. Ich habe sie da, aber denke oft nicht an sie, weil ich der Homöopathie näher stehe. Ansonsten werden wir es durch Zeit, gemeinsame Arbeit und wieder positiven Erfahrungen schon wieder irgenwie hinbekommen.
    Nochmals Danke für Deine Unterstützung und eine gute Nacht!
    Sina

  • WarnungDatum09.06.2007 18:38
    Foren-Beitrag von Sina im Thema

    Liebe Christine,

    danke für Deine guten Wünsche. Es gibt viel Arbeit v.a.an mir selbst um wieder Sicherheit zu finden und damit auch meinem Hund wieder mehr Sicherheit geben zu können. Es tut ihm nicht gut wenn ich unsicher bin, aber ich bin auch nur ein Mensch und werde Zeit brauchen. Es ist im Grunde die Situation wenn große freilaufende Hunde auf uns zu rennen oder kommn die mir massive Schwierigkeiten bereitet. Und leider kann ich nicht mehr in die Mainauen gehen, aber vielleicht irgendwann wieder. Das mit der Trennung von Hund und Mensch mag so sein, daran denken muß ich trotzdem, denn 100%ige Sicherheit gibt es wohl nicht.

    Liebe Grüße
    Sina

  • WarnungDatum09.06.2007 09:41
    Thema von Sina im Forum Infos aus den Mainauen

    Ich möchte hier eine Warnung vor einem Dobermann anbringen. Am 30.3. wurde in den Mainauen mein Hund (Mittelschnauzer) von einem Dobermann schwer verletzt. Wir trafen auf einen jungen Mann mit Fahrrad und 2 Dobermännern. Mein Hund lief frei. Lief zuerst auf die drei zu blieb aber dann in einiger Entfernung stehen. Der Mann machte seine zwei Dobermänner frei und der Rüde lief auf meinen Hund zu. Sie beschnupperten sich kurz (sonst war nichts!) und schon griff der Dobermann meinen Hund an. Er verbiss sich in den Nacken-, Halsbereich meines Hundes. Der Halter konnte seinen Hund nicht von meinen lösen. Es war eine schreckliche Situation. Außerdem beschuldigte mich der Halter noch ziemlich und versuchte mich unter Druck zu setzen als ich ihn nach seiner Adresse fragte. Es dauerte minutenlang bis mein Hund freikam. Er mußte danach in der Klinik notoperiert werden und hatte 7 Biß- und Rißverletzungen, innere Muskelzerreißungen und großflächige Hautablösungen.Nach einigen Tagen, als klar war, daß mein Hund überleben wird, habe ich eine Meldung bei der Polizei gemacht. Diese nahmen mich ernst und gaben mit Empfehlung zur Überprüfung des Hundehalters und der Hundehaltung den "Vorgang" an das Veterinäramt weiter. Im Gespräch mit Dr. Braunmiller wurde deutlich wie verharmlost der Hundehalter die Beißattacke darstellte. Aufgrund meiner Schilderungen und dem gefaxten Befundbericht meinte Dr. Braunmiller daß der Dobermann einen Leinenzwang und evt. auch Beißkorbzwang erhält. Für mich war damit formal die Sache abgeschlossen. Ich wollte aus Gewissensgründen eine Meldung machen, weil ich nicht wollte daß der Dobermann demnächst den nächsten Rüden oder vielleicht ein Kind angreift, wenn diese ihm nicht passen. Emotional ist es nicht abgeschlossen, weil sowohl ich wie mein Hund traumatsiert sind und ich nicht weiß wie ich jemals wieder Sicherheit finden kann. Warum ich jetzt hier doch noch schreibe ist eine neue Begebenheit. Ich traf heute eine in der Nachbarschaft lebende Hundehalterin, die sich mit ihren 3 Hunden auch hin und wieder in den Mainauen aufhält. Sie erzählte mir, daß diesen Montag ein Dobermann sich ihren 12 Wchen alten Pudelwelpen am Genick packte und schüttelte. Sie konnte ihm allerdings den Pudel wieder abnehmen bevor schlimmeres passierte. Auf meine Nachfragen schilderte sie, daß es sich um einen jungen Mann mit Fahrrad und 2 Dobermännern handelte. die Dobermänner liefen frei rum, während der Halter in einer "Bucht" am Rotmain lag und schlief, von dem Vorfall habe er nichts mitbekommen. Beide Dobermänner liefen frei und keiner habe einen Beißkorb gehabt. Ich werde mich nächste Woche an Dr. Braunmiller wenden und nach dem Sachstand fragen. Außdem rufe ich zur die sich in den Mainauen aufhaltenden Hundehalter zur Vorsicht auf. Der Dobermann scheint sehr erniedrigte Toleranzschwellen zu haben und angriffsbereit zu sein.

Inhalte des Mitglieds Sina
Welpe
Beiträge: 19
Kornblume-Naturkost
  Christine Schott

Christine Schmidt
Pfarrstraße11
95100 Selb
Tel 09287/70436
Mobil 0172/8572259
Fax 09287/70496
christine@nakuku.de

gratis Counter by GOWEB
Gratis Counter by GOWEB
Der Hund - Infoportal mit Hundeforum
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor