Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum des Hundetreff Bayreuth

Tierrettungsring

tierrettungsring.de

 

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 7 Antworten
und wurde 1.002 mal aufgerufen
 Haltungs- und Problemfragen
Christine Offline

Moderator


Beiträge: 733

21.03.2007 14:26
erziehung Zitat · antworten

Ein tier lernt durch nachahmung und beobachten, nicht durch gewalt. gewalt erzeugt streß und unter streß kann man schlecht oder gar nicht lernen. Unsere hunde beobachten uns sehr genau, um herauszufinden, was wir von ihnen wollen. Sind wir dabei nicht konsequent, können sie nur versuchen zu erraten, was wir wollen oder eben nicht wollen.
Wenden tiere ihren jungen gegenüber gewalt an, kann man davon ausgehen, dass die elterntiere unter streß stehen. Energische zurechtweisungen sind sehr selten. Zur maßregelung dienen in der regel drohgesten oder dominante gesten.
Tut ein hund nicht das, was wir von ihm wollen, hat er meist nicht verstanden was wir wollen. Das wichtigste, das wir in die erziehung investieren müssen ist geduld, zeit und liebe. bringe ich die dafür erforderliche zeit, ruhe und geduld gleich am anfang auf, kann ich hinterher effektiver arbeiten. Das erste, was wir brauchen ist das vertrauen des tieres. Dafür müssen wir die tiere erst einmal verstanden haben und ihre eigenarten kennen.
Anstatt das tier zu zwingen, sich unserer welt anzupassen, könnten wir ihm auf halbem weg entgegenkommen. Ein tier ist schnell verdorben, es ist aber sehr schwer, ein tier gut auszubilden und das erfordert viel einfühlungsvermögen. Gerade bei tieren sind wir auf die körpersprache angewiesen und müssen dabei sehr gut beobachten lernen. wir müssen nur lernen, ihren standpunkt und ihre art und weise, wie sie die welt sehen, zu verstehen. wo bleibt unsere vielgepriesene intelligenz, wenn wir statt nach möglichkeiten der verständigung zu suchen lieber gewalt anwenden? wir müssen nach den ursachen des fehlverhaltens suchen und nicht an den symptomen hängen bleiben.
gruß
christine

Moderator

ich bin nur verantwortlich für das, was ich schreibe und nicht für das, was du verstehst!

eMail:christine@hundetreff-bayreuth.de

Dalmi_Artus Offline

Windhund


Beiträge: 123

22.03.2007 16:03
#2 RE: erziehung Zitat · antworten

Gewaltfreie Erziehung

LG, Clemens
Veränderungen bewegen die Welt - jeder sollte dazu beitragen!
http://www.pro-rauchfrei.de/

glubschi ( Gast )
Beiträge:

26.03.2007 07:56
#3 RE: erziehung Zitat · antworten

moin moin,

also, natürlich sage ich ganz klar - was sonst?
tiere lernen aber auch noch - außer dem von christine beschriebenen "modell-lernen" - über "klassische konditionierung" (pawlow) und "versuch-und-irrtum" (skinner). ergo verdammt ähnlich wie beim menschen, nur sind da von der kognitiven leistungsfähigkeit einige abstriche zu machen. (christinchen, lernt mein "alter sack" auch noch was? er hat soooo einen sturen english-bulldog-kopf *kicher*.. mit 14 darf man auch altersstarrsin haben *ggg*)(vorsicht, rethorische frage, ein individuum lernt IMMER)
nennen wir die "drohgesten" doch einfach "drohgesten", "dominante" gesten ist soooo mißverständlich... ;)
körpersprache: eine genaue beobachtung des tieres bzw hundes in unserem fall, ist immer die voraussetzung für eine gute kommunikation zwei verschiedener arten. allerdings vorsicht: die "calming signals", die ich eigentlich eher als "guter-ton-höflichkeits-gesten" bezeichnen würde, sind nicht immer auch solche. da muß der kontext stets berücksichtigt werden. z.b. gähnen: es muß nicht immer heißen, der hund beschwichtigt gerade und hat streß, es kann auch heißen, er ist einfach nur verdammt müde. es erfordert sehr viel genauste beobachtung und einfühlungsvermögen in den mitbewohner, um ihn auch richtig zu verstehen. wer sich darauf einläßt, entdeckt immer wieder neue facetten an seinem tier und wird so manche (positive) reaktionen erfahren, wenn das verhalten richtig gedeutet wird und vom menschen entsprechend reagiert.

intelligenz endet an dem punkt, an welchem gewalt anfängt.

und für mich ist es gerade eine schöne herausforderung meinen neuen mitbewohner zu beobachten, mich einzufühlen und einzudenken und herauszufinden, auf welche art der alte knabe bereit ist, noch was zu lernen... mit zeit, liebe und geduld.

grüßle

euer glubschi


Christine Offline

Moderator


Beiträge: 733

26.03.2007 12:32
#4 RE: erziehung Zitat · antworten

na klar lernt der alte junge noch, wenn ihn auch nichts zu interessieren scheint......
in einem punkt möchte ich dir allerdings widersprechen: hunde untereinander wenden sehrwohl dominanzgebaren an und das ist ja auch okay......
ich finde diese thematik jedenfalls sehr spannend und stimme dir gerne zu, bis auf siehe oben......
würden wieder alle vielmehr gut hinsehen und zuhören wäre unsere welt schon um einiges besser und die menschen untereinander und auch die mensch-tier-beziehung würde wieder eine viel bessere qualität erhalten.....
vlg
christine

Moderator

ich bin nur verantwortlich für das, was ich schreibe und nicht für das, was du verstehst!

eMail:christine@hundetreff-bayreuth.de

Katrin Offline

Windhund


Beiträge: 126

26.03.2007 17:33
#5 RE: erziehung Zitat · antworten

aber ihr lieben! einfühlen, geduldig sein und zuhören, das braucht doch zeit! sowas hat der moderne mensch des 21. jahrhunderts doch gar nicht! wie könnt ihr das denn verlangen! mit gewalt geht doch alles schneller! -nur zur sicherheit, damit mich jetz keiner falsch versteht, das ist ironisch-
ihr habt natürlich recht, mit gewalt erreicht man gar nichts. und außerdem, ich find es 1. beschämend, wenn ein hund seinem partner(ich find besitzer klingt so nach sache) nicht vertrauen kann und 2.viel interessanter, sich in ein tier hineinzuversetzen und es genau zu beobachten, da lernt man doch immer wieder sehr viel(zb. wie verzückt ein hund irgendeinen dreck angucken und sich anschließend drin wälzen kann )
ne, im ernst, ich bin immer total happy, wenn ich vorher bemerkt hab, was louise als nächstes tut. is ja auch ganz praktisch vorher zu sehen, dass sie sich gleich mit diesem zeug einpanieren wird-da is die chance nämlich größer,dass sie reagiert
vlg, katrin

Wenn du den wahren Charakter eines Menschen erkennen willst, dann gib ihm Macht.

Abraham Lincoln

Christine Offline

Moderator


Beiträge: 733

27.03.2007 12:46
#6 RE: erziehung Zitat · antworten

welch weise worte eines noch so jungen menschen, da hast du den nagel auf den kopf getroffen. deshalb hat die mobile hundeschule, die auch unter mobiler hundeflüsterer wirbt, so großen zulauf. in 10 std. den perfekten begleiter. wenn das nur bei einem mann oder einer frau auch klappen würde, die scheidungsrate würde rapide sinken .
mehr dazu noch ein einem anderen beitrag von mir unter:
http://31893.dynamicboard.de/t584f34-ein...sche-farbe.html
hundefreundliche grüße
christine

Moderator

ich bin nur verantwortlich für das, was ich schreibe und nicht für das, was du verstehst!

eMail:christine@hundetreff-bayreuth.de

Katrin Offline

Windhund


Beiträge: 126

27.03.2007 21:11
#7 RE: erziehung Zitat · antworten

danke für die blumen!!!!

ps. habe heute mit louischen eine ältere dame getroffen und mich ganz nett unterhalten. louise hat mal kurz interessiert geschnüffelt, als die frau aber - vorsichtig - auf sie zuging, kam sie - wie ich ziemlich begeistert bemerkte - unsicher dreinblickend auf mich zugetrippelt. um missverständnisse zu vermeiden: es hat mich gefreut, dass sie bei MIR sicherheit gesucht hat, nicht dass sie unsicher war, schon klar, ne?

vlg, katrin, die dank christines kommentar jetzt zwei cm größer ist

Wenn du den wahren Charakter eines Menschen erkennen willst, dann gib ihm Macht.

Abraham Lincoln

glubschi ( Gast )
Beiträge:

28.03.2007 07:21
#8 RE: erziehung Zitat · antworten

tja katrinsche, was glaubst, warum du eine "ausnahmeregelung" bekommen hast (auf die wir hier nicht weiter öffentlich eingehen werden *g*)? ich habs doch immer gesagt, du hast ein großes einfühlungsvermögen für die tiere und hast vor allem die geduld, einem ägnstlichen hund die zeit zu geben die er braucht, um aufzutauten und zeigst ihm dabei aber auch, daß er vertrauen haben kann. und lousichen lernt ja gern von dir ein paar kunststückchen, die sie vorher nicht beherrschte.
OT:achja, mitte-ende april falcobesuch einplanen, gelle ;)

bis die tage und vlg

silke

 Sprung  
Kornblume-Naturkost
  Christine Schott

Christine Schmidt
Pfarrstraße11
95100 Selb
Tel 09287/70436
Mobil 0172/8572259
Fax 09287/70496
christine@nakuku.de

gratis Counter by GOWEB
Gratis Counter by GOWEB
Der Hund - Infoportal mit Hundeforum
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor