Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum des Hundetreff Bayreuth

Tierrettungsring

tierrettungsring.de

 

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 41 Antworten
und wurde 3.842 mal aufgerufen
 TV-Sendungen
Seiten 1 | 2 | 3
Christine Offline

Moderator


Beiträge: 733

12.03.2006 22:18
Hunde Nanny Zitat · antworten

Ich habe mir heute absichtlich diese Sendung angesehen, leider nicht bis zum Schluß. Aber es ist doch schier unglaublich, was die da bringen und was dann unwissende Hundehalter evtl. auch noch nachahmen.

Erstens werden die Methoden und verschiedenen Techniken nicht richtig erklärt.
Zweitens: was nützen mir die Nahaufnahmen der Nanny, wenn sie was sagt, und sie sich zum Teil auch noch selber widerspricht.
Drittens ist die Sendung nur auf Effekthascherei aufgebaut. Mir tun die Menschen und die Hunde leid, die das über sich ergehen lassen (müssen). Die Hundehalter werden ja teilweise als so unfähig dargestellt, das schreit zum Himmel.

Den Hunden werden dauernd Befehle gegeben: Fuß, Fuß, Fuß, nein, nein, nein, Fuß.................
Würde bei schwierigen Hunden, statt Halsband ein Geschirr verwendet, könnten sie sich das ganze Wickeln und so sparen.

So ab und zu fällt ja mal ein brauchbarer Satz (daß der Hund das Stachelhalsband, und den damit verbundenen Schmerz, eher mit dem anderen Hund verbindet als als Korrektur des Halters) aber im Großen und Ganzen finde ich die Sendung als nicht empfehlenswert, außer man begibt sich bewußt auf Fehlersuche.

Dalmatiner im Zwinger = Bindungsproblem. Meiner Meinung nach sollte jeder, der meint einen Zwinger zu brauchen, sich lieber keinen Hund anschaffen.

Es wird viel zu wenig mit und nach den Calming Signals gearbeitet. Es wird nicht gesplittet, selten ein Bogen gelaufen, der Abstand zwischen den Hunden ist zu gering, anfangs sollte man immer ausweichen und Bogen laufen und erst allmählich den Abstand verringern.

Die Hunde werden unnötig Streß ausgesetzt: erst die Nanny, dann die "Feinde", die Kamera etc............wer flippt da nicht aus? Und eine gute Trainerin kann sich auch so vorstellen, wie es aussieht, wenn der Hund ausflippt und muß das nicht noch mehrmals vorgeführt bekommen.

Und dann erst die Verwendung der Beinleine. Bei jedem Schritt bekommt der Hund einen Leinenruck, prost mahlzeit......................

Moderator

eMail:Christine@hundetreff-bayreuth.de
http://www.hundetreff-bayreuth.de

glubschi ( Gast )
Beiträge:

13.03.2006 08:53
#2 RE: Hunde Nanny Zitat · antworten

habe die sendung auch gesehen, und muß christine in allen punkten beipflichten.
was mich persönlich noch zusätzlich gestört hat, sind folgende punkte:
1.stachelhalsband: wohl ging die "nanny" auf die wirkung desselben ein, allerdings unvollständig, da sie die gefahren für die gesundheit des hundes nicht erwähnte: verletzungen der speiseröhre/luftröhre, des kehlkopfes und penetrante quetschungen der haut und halsmuskulatur. weiterhin ist die wirkung des halsbandes ausgelegt darauf, ständig die äußerste drohgebärde, das beißen in den hals zu simulieren.
welcher hund würde da über kurz oder lang nicht durchdrehen? wissenschaftler haben nachgewiesen, daß hunde, die mit diesem foltergerät "ausgebildet" worden sind, mehr zu fremdaggression neigen, als hunde mit "normalem" halsband oder brustgeschirr. die halsregion ist für den hund eine äußerst sensible stelle in der kommunikation und sollte demnach (besonders in streßsituationen) außen vor gelassen werden, da dies den hund zusätzlich "aufstachelt".
2.der dalmi war letztendlich mit einem halti geknebelt, das ihm ständig in die augen ging, mit einem halsband und dieser sonderbaren wicklung um den bauchraum. wer genau hingesehen hat, konnte erkennen, daß der bauchraum (der hund hat einen katzenbuckel gemacht) gequetscht wurde und sich die bandagen auch gefährlich nahe an seinen genitalien befanden. im grunde hat sie nichts anders gemacht, als den hund aufs übelste gefesselt und fixiert und somit eher seinen "willen gebrochen" als eine therapeutische maßnahme ergriffen.
3. diese wickelungen sollten eigentlich eher breite bandagen sein (ähnlich mullbinden) und werden ursprünglich eigentlich zur therapie von hunden mit körperwahrnehmungsstörungen eingesetzt, allerdings auf eine sanfte art und weise, nicht wie bei der nanny gezeigt.
4. grundsätzlich zum halti.. ist es entsprechend angepaßt und kann der besitzer entsprechend damit umgehen, ohne dem hund die halswirbel neu zu sortieren und ihm das genick zu brechen, kann es ja ganz hilfreich sein, allerdings sind das zuviele "wenn's" und somit sollte der laie davon abstand nehmen, zu groß ist die gefahr von verletzungen der halswirbelsäule.
5. "eine couch für alle felle" ist die wesentlich bessere sendung, die kommt nur leider grad nicht... zumindest meine ich,nichts im programm gesehen zu haben
6. christine, machen wir unsere eigene sendung????
euer glubschendes glubschi



Christine Offline

Moderator


Beiträge: 733

13.03.2006 11:52
#3 RE: Hunde Nanny Zitat · antworten

Aus so einer Sendung könnte man wirklich was machen und ganz viel erklären, was allen helfen würde, den Tieren und den Menschen, aber dann sind die Quoten sicherlich nicht hoch genug und wir würden abgesetzt werden. Mit der Super Nanny ist es doch das gleiche, es wird die Würde des Menschen verletzt um der Quote willen.

Gruß Christine
Moderator

eMail:Christine@hundetreff-bayreuth.de
http://www.hundetreff-bayreuth.de

glubschi ( Gast )
Beiträge:

13.03.2006 13:03
#4 RE: Hunde Nanny Zitat · antworten

in der tat... und die würde der tiere gleich mit..

Dalmi_Artus Offline

Windhund


Beiträge: 123

13.03.2006 18:21
#5 RE: Hunde Nanny Zitat · antworten
In Antwort auf:
Dalmatiner im Zwinger = Bindungsproblem. Meiner Meinung nach sollte jeder, der meint einen Zwinger zu brauchen, sich lieber keinen Hund anschaffen.

Also diese Aussage würde ich so nicht ganz stehen lassen. Es kommt auch immer darauf an, wie man den Zwinger verwendet. Wenn jetzt schönes Wetter draußen ist und man nicht zuhause ist, kann ich mir vorstellen, dass es dem Hund draußen im Zwinger besser gefällt als in der Wohnung.
Richtig besch***** ist allerdings, wenn jemand den Hund dauernd im Zwinger hält und nur zu spaziergängen herausholt. Dann braucht man sich echt keinen Hund anschaffen. Aber noch schlimmer dran sind so "Kettenhunde", wie bspw. von unserem netten Mainauenbauern...

LG, Clemens
Veränderungen bewegen die Welt - jeder sollte dazu beitragen!

glubschi ( Gast )
Beiträge:

13.03.2006 19:02
#6 RE: Hunde Nanny Zitat · antworten

hi dalmi artus,
ich glaube, daß ein hund die bewegungsfreiheit einer wohnung mit mindestens 50qm, einem zwinger mit je nach größe des hundes unterschiedlicher qm-zahl von 6-10qm, bevorzugen würde.. dann lieber freilauf im garten ohne zwinger und ohne leine/kette mit einer netten hütte, die er wann er will als unterschlupf nutzen kann.
der besagte bauer hätte eigentlich die pflicht mit seinem hund gassi zu gehen, was er aber nicht tut und der arme kerl hängt jahrein jahraus an der sog. "laufvorrichtung", die dummerweise auch noch gesetzmäßig den normen entspricht.. da bin ich völlig deiner meinung, der braucht keinen hund.. es wäre ein einfaches, den hof einzuzäunen und den hund frei laufen zu lassen.. naja, lassen wir das, sonst kommen wir hier wieder vom thema ab.

also, weiter mit der nanny..

Bine Offline

Schreibstubenhund

Beiträge: 249

13.03.2006 19:11
#7 RE: Hunde Nanny Zitat · antworten

Hallöchen!

An Christine!
Ich stimme dir in allen Punkten zu.
EIN DALMATINER GEHÖRT NICHT IN DEN ZWINGER!!!!!!!
Dalmatiner sind viel zu sensibel.

An Clemens!
Ich bin schockiert! Du weist so viel über Dalmis und weist, dass sie im Zwinger zugrunde gehen
BITTE KEINEN ZWINGER!!!!
Auch nicht im Sommer. Dalmis sind Familienhunde KEINE ZWINGERHUNDE!!!!
Vor allem: Lass dies ja nicht deinen Züchter wissen.

Gruss
Bine

glubschi ( Gast )
Beiträge:

13.03.2006 19:15
#8 RE: Hunde Nanny Zitat · antworten

hi bine,
...und ich hab nur müll geschrieben?? *verzweifel*
kein hund ist ein zwingerhund, weil hund=rudeltier und geht immer ohne gesellschaft und isolation ein und zugrunde. da damlmatiner als besonders sensibel gelten, geht's bei denen natürlich schneller..
vlg
glubschi

Christine Offline

Moderator


Beiträge: 733

13.03.2006 19:18
#9 RE: Hunde Nanny Zitat · antworten

Zitat von Dalmi_Artus

Es kommt auch immer darauf an, wie man den Zwinger verwendet. Wenn jetzt schönes Wetter draußen ist und man nicht zuhause ist, kann ich mir vorstellen, dass es dem Hund draußen im Zwinger besser gefällt als in der Wohnung.

Hallo,

also gut, Du kannst Dir das vorstellen, hast Du Deinen Hund schon mal gefragt, wie er das findet?
Es kann ja auch allerhand passieren (Gewitter oder so), während Du nicht da bist.
Und es gibt immer ein schlimmer.
Ich hab mal was gehört, daß es ganz besonders furchtbar gerade für Dalmatiner sein soll, im Zwinger bleiben zu müssen.
Vielleicht weiß Sabine ja mehr dazu als Dalmi-Expertin.

Liebe Grüße
Christine
Moderator

eMail:Christine@hundetreff-bayreuth.de
http://www.hundetreff-bayreuth.de

Bine Offline

Schreibstubenhund

Beiträge: 249

13.03.2006 19:29
#10 RE: Hunde Nanny Zitat · antworten
Hallo Glubschi!
Auch keine Hundehütte.
Ausnahme: Bitte den Dalmi dann nicht alleine lassen und eine Möglihkeit, dass er eine Rückzugsmöglichkeit ins Haus hat.

Seriöse Dalmizüchter werden keinem potentiellen Käufer einen seiner Hunde anvertrauen, wenn dieser sagt, er bekommt einen Zwinger oder Hundehütte.

Meine Züchterin würde ihm sofort die Tür weisen.

Gruss
Bine

Dalmi_Artus Offline

Windhund


Beiträge: 123

13.03.2006 20:21
#11 RE: Hunde Nanny Zitat · antworten
Der Hund soll sich ja in dem Zwinger keine 8 Stunden aufhalten müssen. Also ehrlich gesagt finde ich es nicht so dramatisch, wenn der Hund mal 1-2 Stunden im Zwinger ist und dort in der Sonne dösen kann.

In einer Wohnung, darf er da in jedes Zimmer von den 60 - 70 qm?? Außerdem: nutzt er die wirklich in der Zeit? Meistens schlafen Hunde, wenn niemand daheim ist. Also warum soll er das dann nicht an der frischen Luft? Ein Bewegungsausgleich soll der Zwinger (mit Hütte als Rückzugsmöglichkeit) auf keinen Fall sein. Und bei Regen, Gewitter o.ä. soll der Hund natürlich auch nicht raus!

Mein Züchter hat übrigens einen Zwinger für seine 3 Dalmis, in dem sie Stundenweise sind. Ich könnte jetzt nicht sagen, dass sie darüber unglücklich sind...
LG, Clemens
Veränderungen bewegen die Welt - jeder sollte dazu beitragen!

glubschi ( Gast )
Beiträge:

13.03.2006 21:38
#12 RE: Hunde Nanny Zitat · antworten

hi bine,
die hundehütte nur dann, wenn er zeitweise allein im garten sein muß/kann/soll/darf, damit er sich zurückziehen kann, wenns wetter eklig wird.. zwinger gar nicht. ich gehe davon aus, daß der hund grundsätzlich das hat, was er braucht, nämlich engen familienanschluß. eine bekannte praktiziert das mit ihrem hund, wenn sie mal weg ist, ist er im garten und kann sich zurückziehen wenn er mag.
noch besser wäre eine hundeklappe in der tür, kann er draußen gucken, wenn's was interessantes gibt, oder sich drin auf's sofa knallen, wenn er keinen bock mehr hat..

hi clemens,
ich hab hier 100qm und lena darf in jedes zimmer, sie wechselt auch die örtlichkeit je nachdem was sie grad will. grundsätzlich fände ich es besser, den hund in seiner gewohnten umgebung zu lassen, wo er auch die menschlichen gerüche seines "rudels" um sich hat. ich mein, wozu einen kostspieligen zwinger bauen, wenn's so auch geht. was anderes wär's, wenn der hund alles zerlegt, wenn man nicht daheim ist, wobei man auch das abgewöhnen kann.. der sinn des stundenweise-im-zwinger-seins ist mir nicht ganz begreiflich, ehrlich gesagt.. wenn's fenster gekippt ist, kann lena auch im wohnzimmer in der sonne dösen, da ist fast den ganzen tag sonne, wenn sie denn mal da ist..
ich hab nicht unbedingt was gegen stundenweise im zwinger sein, besser als 24h-am-tag, aber wie gesagt, der sinn verschließt sich mir.
bewegungsausgleich kann ein zwinger nie sein, da er dazu viel zu klein ist, einem dalmi stünde nach gesetz 8qm zu. ich denke, da ist jede wohnung größer.

glubschi ( Gast )
Beiträge:

13.03.2006 21:42
#13 RE: Hunde Nanny Zitat · antworten

jetzt hat mich dieses scheißinternet rausgeschmissen...
weiter im text..
ja, das wäre die frage, ob hunde die meiste zeit wirklich schlafen, wenn niemand daheim ist, oder ob sie sich nicht irgendwelche hundewitze ausdenken *g*.. "das geheime leben der hunde".. sobald der mensch aus dem haus ist, taut der hund erst auf.. *kicher*
vg
glubschi

Bine Offline

Schreibstubenhund

Beiträge: 249

13.03.2006 22:06
#14 RE: Hunde Nanny Zitat · antworten
Hallo Clemens!
Für einen Zwinger braucht man einen Garten. Wenn man aber einen Garten hat, braucht man eigentlich keinen Zwinger, denn in der Sonne dösen kann man auch ohne Gitter.
Wenn du deinem Wuffel Sonne gönnen möchtest, dann bring eine Hundeklappe dort an, wo er dann in den Garten kann. Er kann dann aber wieder in Haus in seinen Korb, wenn er es möchte. Er hat dadurch wesendlich mehr Möglichkeit selbst zu bestimmen, wo er hin will.
Weist du, ich bin halt nicht sehr begeistert, da man dadurch auch sehr leicht in Versuchung kommt, den Zwinger öfter zu benutzen als am Anfang gewollt.
Und Clemens: Wie würdest du reagieren, Hundi kommt in den Zwinger, er weis nicht ganz warum und schaut dich aus traurigen Augen durch die Gitter an. Mit würde es das Herz brechen. Du kennst die Anhänglichkeit von Dalmis.

Gruss
Bine

glubschi ( Gast )
Beiträge:

14.03.2006 09:11
#15 RE: Hunde Nanny Zitat · antworten

hi bine,
meine rede, meine rede... so isses.

Seiten 1 | 2 | 3
37° »»
 Sprung  
Kornblume-Naturkost
  Christine Schott

Christine Schmidt
Pfarrstraße11
95100 Selb
Tel 09287/70436
Mobil 0172/8572259
Fax 09287/70496
christine@nakuku.de

gratis Counter by GOWEB
Gratis Counter by GOWEB
Der Hund - Infoportal mit Hundeforum
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor