Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum des Hundetreff Bayreuth

Tierrettungsring

tierrettungsring.de

 

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1 Antworten
und wurde 1.438 mal aufgerufen
 Pflege und Ernährung
Bine Offline

Schreibstubenhund

Beiträge: 249

30.05.2006 07:26
Timberwolf Zitat · antworten

Hallöchen
Das stand in einem anderen Forum. Finde es wichtig es auch hierzur posten.

im Fressnapf-Forum sind mehrere Threads über Timberwolf und einen möglichen Skandal erschienen. Ich hab keine Ahnung, ob was Wares dran ist. Würde euch trotzdem gerne die Mail posten, die mehrere Leute erhalten haben.

Ich denke ihr werdet die Informationen ebenso wie ich zunächst mit Vorsicht genießen. Man weiß nie, wer dahinter steckt.

Hier der Text:

Die Wahrheit über Timberwolf

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir sehen uns gezwungen Ihnen heute nachstehende wichtige Information
zu geben.

Die Firma SANUSFERA wird ab sofort die Produkte „Timberwolf Organics“
hergestellt bei Diamond Petfood für die amerikanische Firma „Yukon
Nutritional“ in der jetzigen Form nicht mehr verkaufen.

Nach uns vorliegenden aktuellen Untersuchungsergebnissen und den
katastrophalen Vorkommnissen der Vergangenheit, sehen wir es als unsere
Pflicht an, Sie über den vollständigen Sachverhalt zu informieren. Aus
heutiger Sicht hätten wir viel früher aufklären müssen, da zwischenzeitlich
der Eindruck entstanden ist, dass wir nicht in der Lage sind die
entsprechende Ware zu liefern.

Zusammen mit Mark Heyward, einem ehemaligen kleinen Einzelhändler aus
den USA habe ich in den Jahren 2003 und 2004 maßgeblich an der
Entwicklung der verschiedenen Futtersorten mitgewirkt. Der Zufall wollte es,
dass ich bereits seit 2001 an den entsprechenden Zusammensetzungen
gearbeitet habe, wie auch den Namen Timberwolf als Produktnamen festgelegt
habe.
Da Mark Heyward, aus dem die gesamte Firma besteht, keinerlei
finanziellen Mittel hatte, habe ich mich bereit erklärt den kompletten Vertrieb
in Europa zu übernehmen. Das Marketingkonzept wie auch das Layout wurde
von mir entwickelt, finanziert und durch meine Werbeagentur umgesetzt.

In den vergangenen 2 ½ Jahren wurde „Timberwolf Organics“ in ständig
wechselnden Werken anderer Hersteller produziert. Bereits zu diesem
Zeitpunkt habe ich Kontrollen durchführen lassen, die zum Teil drastische
Schwankungen innerhalb der zugesagten Qualität hatten. Ganze
Produktionen konnten nicht in den Verkauf gelangen bzw. ich habe die Annahme
dieser Lieferungen verweigert.

Die daraus resultierenden Lieferprobleme habe ich auf meine Kappe
genommen, um dem Produkt nicht zu schaden. Wie ich jetzt über eine
Wirtschaftsauskunft erfahren habe, steht Mr. Heyward mit jedem der bisherigen
Produzenten, bis hin zum Verpackungslieferanten vor Gericht, da Ware
teilweise nicht bezahlt wurde. Mir ist jetzt klar geworden, warum in der
Vergangenheit sooft kein Futter erhältlich war. Ich musste ihm teilweise
Geld vor Produktionsbeginn zahlen, damit er seine Lieferanten
befriedigen konnte.

Der Höhepunkt diese „Trauerspiels“ begann im Dezember vergangenen
Jahres. Wiederum verlangte Heyward einen größeren 5-stelligen Betrag um Ware
zu produzieren.

Nachdem er das Geld erhalten hatte, eröffnete er mir dass momentan
keine Lieferung erfolgen kann, da die amerikanische Regierung das
Herstellwerk Diamond vorübergehend geschlossen hat.

Was war geschehen?

Diamond Petfood in Meta, USA ist Multiproduzent verschiedener
Futtersorten. In mehr als 15 dort hergestellten Sorten (nicht Timberwolf) war
das tödlich wirkende Schimmelgift Aflatoxin in großen Mengen enthalten.
An den Folgen dieses „Betriebsunfalls“ sind alleine in den USA mehr als
100 Hunde teilweise qualvoll gestorben. 500 t verunreinigter Mais
sollen der Auslöser gewesen sein. Offenbar nahm man es mit den
Qualitätskontrollen nicht so ernst.

Eine der größten Rückrufaktionen in der amerikanischen
Futtermittelgeschichte setzte ein. In ganz Europa tauchten, wie auch bei uns,
Futtermittelinspektoren der jeweiligen Bundesländer auf, um Waren aus diesem
Werk zu untersuchen.

Ende März, nach drei langen Monaten, wurde die Produktion wieder
freigegeben. Alle Alt-Bestände mussten vernichtet werden.

Die Zusammenarbeit habe ich jedoch sofort beendet, da mir
zwischenzeitlich über befreundete amerikanische Produzenten, wie auch offizielle
Regierungsstellen schockierende Details bekannt wurden. Nicht nur schwere
Vorstrafen zieren die Akte des Mark Heyward, auch die Inhaltsangaben
des Futters sollen nie mit der Realität übereinstimmen.

Da ich Gerüchten grundsätzlich keinen Glauben schenke, habe ich
beschlossen, das Futter das zwischenzeitlich hier über andere Kanäle auf den
Markt gelangte, untersuchen zu lassen. Die Ergebnisse waren
niederschmetternd.
Die Untersuchungen führte eines der weltweit größten Institute der
Labordiagnostik, zu denen auch das Institut Fresenius gehört, durch.

Die Sorte „Ocean Blue“ wies einen Gehalt an Etoxiquin von über 87 mg
je kg, BHT von über 10 mg wie auch BHA auf. Ein Dreifaches
„GVO-Screening“ erbrachte den Nachweis von gentechnisch verändertem Soja und Mais.
Über die Nebenwirkungen von Etoxiquin muss ich an dieser Stelle sicher
nicht berichten. Das alleine reicht aus um das Futter gerade für
Zuchthündinnen abzulehnen.
Die angeblich nicht enthaltenen, in Europa zudem nicht zugelassenen
probiotischen Stoffe, bestehend aus Schimmelpilz und Bakterienkulturen
wurden natürlich auch im Futter festgestellt.
Ähnliche Werte wurden mit geringen Abweichungen auch bei der Sorte
„Wild & Natural“ ermittelt. Derzeit laufen weitere Untersuchungen. Die
ausführlichen Resultate können Sie auf unserer Homepage nachlesen.

Ich hoffe Sie verstehen meine Entscheidung, wie auch meine
ausführlichen und offenen Worte.
Aber zu diesen ganzen schlechten Nachrichten gibt es auch eine Gute!

Der Wolf kommt zurück !

In Zusammenarbeit mit zwei bekannten Ernährungswissenschaftlern und
Veterinären ist die Entwicklung einer, in der Zusammensetzung ähnlichen,
jedoch im Wesentlichen verbesserten Formel so gut wie abgeschlossen.
Zutaten aus Wald, Feld und Ozean, sowie Kräuter und Gemüse aus allen
Erdteilen, sollen ihrem vierbeinigen Freund ein Stück Natur zurück in den
Futternapf bringen.

Neugierig? Wir werden Sie in wenigen Tagen über die ersten beiden
Sorten informieren.

Zum Abschluss ist es mir ein großes Bedürfnis, mich an dieser Stelle
herzlich für Ihr Verständnis und Vertrauen der letzten Jahre zu bedanken.
Trotz des Bewusstseins, dass ich Ihnen als Kunden in der letzten Zeit
unendlich viel zugemutet habe, bitte ich Sie dem kleinen Team von
SANUSFERA weiter die Treue zu halten. Wir werden Sie nicht enttäuschen.


Mit freundlichen Grüßen

Felix Becker

Die Mail haben wohl Kunden erhalten, die bei Sanusfera bestellt hatten.

Gruss
Bine

Christine Offline

Moderator


Beiträge: 733

30.05.2006 13:31
#2 RE: Timberwolf Zitat · antworten

Liebe Bine,
diese mail habe auch ich als händler gestern erhalten, wußte aber schon seit der Interzoo bescheid, auf der ich mit herrn becker ein persönliches gespräch diesbezüglich hatte. der inhalt dürfte also der wahrheit entsprechen.
aber wo lebt ihr denn alle, was meinst du, was so überall drin ist, und GVO-bestandteilfreies futter und auch lebensmittel wird es bald nicht mehr geben können. Sobald es im freiland ist und das ist in USA und auch Canada schon lange so, können auch nach und nach die Biolandwirte dort schließen, weil sie den flug des GVO-saatgutes nicht aufhalten können.
deshalb ist es wichtig aufzuwachen und seinen gesunden menschenverstand einzusetzen und nicht der herde nachzulaufen und sich immer wieder umfassend zu informieren und auch zu protestieren.
lieber gruß
christine
Moderator

eMail:Christine@hundetreff-bayreuth.de
http://www.hundetreff-bayreuth.de

«« savannahcat
Hanfwurst »»
 Sprung  
Kornblume-Naturkost
  Christine Schott

Christine Schmidt
Pfarrstraße11
95100 Selb
Tel 09287/70436
Mobil 0172/8572259
Fax 09287/70496
christine@nakuku.de

gratis Counter by GOWEB
Gratis Counter by GOWEB
Der Hund - Infoportal mit Hundeforum
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor