Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum des Hundetreff Bayreuth

Tierrettungsring

tierrettungsring.de

 

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 3 Antworten
und wurde 2.178 mal aufgerufen
 Gesundheit und Erkrankungen
Bine Offline

Schreibstubenhund

Beiträge: 249

15.09.2005 00:16
Schokoladenvergiftung Teil2 Zitat · antworten

Tod durch Schokolade!

60 g Schokoladenkuvertüre reichen aus, um einen Pudel zu töten, eine Tafel Vollmilchschokolade kann für einen Pekinesen schon zu viel sein, eine Tafel Edelbitter überlebt auch ein mittelgrosser Hund nicht. Um die Oster- und Weihnachtszeit ist Schokolade als Osterhase bzw. Weihnachtsmann in vielen Haushalten vorhanden. Manchmal bekommen auch die tierischen Familienmitglieder Schokolade geschenkt. "Schokolade sollte außerhalb der Reichweite von Hund und Katze aufbewahrt werden", so rät die National Canine Defence League. Tierärzte und Veterinärexperten warnen vor den Schäden, die Schokolade bei Haustieren anrichten kann.

Nicht der hohe Fett- oder Zuckergehalt machen die Schokolade für Heimtiere so gefährlich, sondern ein Stoff, der in Kakaokernen und -schalen vorkommt, das Theobromin. Je höher der Kakaoanteil im Schokoladenartikel ist, desto höher auch der Theobromin - Gehalt.

Grundsätzlich gilt: Die tödliche Dosis für Hund und Katze liegt bei etwa 100 Milligramm Theobromin pro Kilo Körpergewicht. Solch große Mengen Schokolade bei Hund und Katze erscheinen eher unwahrscheinlich, doch Theobrominvergiftungen kommen in der Praxis immer wieder vor. Die Wirkung tritt etwa 4 - 5 Stunden nach Verzehr ein: Starkes Hecheln, Erbrechen, Durchfall, Herzrasen und in Extremfällen motorische Krampfanfälle und der darauf folgende Tod. Es gibt kein Gegenmittel!

Gefunden im Internet

Gruss
Bine

alex Offline

Windhund


Beiträge: 129

15.09.2005 08:57
#2 RE: Schokoladenvergiftung Teil2 Zitat · antworten

hallöchen,

so dramatisch ist es nun auch wieder nicht! mein kleiner hat mal richtig viel schokolade erwischt- und er lebt noch! der TA sagte, dass der kakaoanteil in normaler schokolade zu gering ist um richtig gefährlich zu werden.

viele grüße
alex
Moderator

Das Böse hat immer eine menschliche Gestalt.
Jüdisches Sprichwort

eMail: alex@hundetreff-bayreuth.de
http://www.hundetreff-bayreuth.de

chrisscott Offline




Beiträge: 225

15.09.2005 20:41
#3 RE: Schokoladenvergiftung Teil2 Zitat · antworten

Alex, Alex,
Du weißt doch:Schokolade macht dick und Du hast einen Windhund!!
Nicht das er an Verfettung stirbt!!!!
Gruß, Karin
Administrator

eMail: chrisscott@hundetreff-bayreuth.de
http://www.hundetreff-bayreuth.de

glubschi ( Gast )
Beiträge:

15.09.2005 20:54
#4 RE: Schokoladenvergiftung Teil2 Zitat · antworten

hallihallo,

unser schokofetischist hat in seinem leben schon mehr als ein kilo schoki erwischt (GEKLAUT - und das oft auf wundersame weise!) und lebt noch. ich vermute, daß er vielleicht daher seinen "dachschaden" hat. naja, nich gnaz ernst gemeint, aber möglich.
ich denk, mancher verträgts, mancher nicht und fällt tot um. manch mensch liegt nach einem bier im koma, ein anderer säuft nen kasten und fühlt sich erstmal wohl.

daß schoki nicht in hundemägen gehört steht aber trotzdem außer diskussion für mich.

grüßle
glubschi

«« Leptospirose
 Sprung  
Kornblume-Naturkost
  Christine Schott

Christine Schmidt
Pfarrstraße11
95100 Selb
Tel 09287/70436
Mobil 0172/8572259
Fax 09287/70496
christine@nakuku.de

gratis Counter by GOWEB
Gratis Counter by GOWEB
Der Hund - Infoportal mit Hundeforum
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor