Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum des Hundetreff Bayreuth

Tierrettungsring

tierrettungsring.de

 

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 991 mal aufgerufen
 Pflege und Ernährung
Christine Offline

Moderator


Beiträge: 733

14.08.2005 15:45
Qualität von Hundefutter Zitat · antworten

Zuerst einmal sollte man sich überlegen wie sich Hunde in der freien Natur ernähren:
sie fangen Kleinsäuger (Mäuse, Hasen etc.) und Frösche, vielleicht auch Fische. Um größeres Wild erlegen zu können, benötigen sie die Hilfe von anderen Hunden, d.h. sie müssen sich zu Gruppen oder Rudeln zusammenschließen.(Rudel = Hundegruppe aus Elterntieren und Nachkommen bestehend
Gruppe = Hunde, die sich so zusammengeschlossen haben)
Hauptsächlich ernähren sich die freilebenden Hunde aber von Abfall,der sich von uns Menschen auf dem Kompost z.B. von Hotels oder sonstigen Müllhalden befindet.

Die Wertigkeit ( im Sinne von vollwertig) des Futters stellt sich wie folgt dar:
1. Rohfutter, auch Beeren, Gräser, Kräuter etc.
2. gekochtes Futter
3. Trockenfutter

Das Trockenfutter ist das am meisten veränderte Futter und wird z.B. attraktiv für die Hunde gemacht, indem zum Schluß Fett aufgesprüht wird, oder Lockstoffe beigemengt werden. Der Tricks der Industrie sind da wenig Grenzen gesetzt. Um Trockenfutter haltbar zu machen, müssen Zusatzstoffe eingesetzt werden. Lest Euch doch mal die Werbeprospekte der einzelnen Futtermittelhersteller aufmerksam durch und dann werben einige damit, was sie alles nicht zusetzen, da könnt Ihr dann schon mal ahnen, was die Industrie so alles treibt.

Ich fütter auch Trockenfutter, wenn ich mal wenig Zeit habe oder unterwegs bin, aber es ist nicht die Hauptnahrungsquelle. Und ich achte sehr sorgfältig auf die Zutatenlisten. Ist Zucker und andere Zusatzstoffe drin, kaufe ich das Produkt aus Überzeugung schon nicht.
Nie wußte die Forschung so viel wie heute und nie konnte die Industrie so Vielfältiges herstellen und dennoch sind die Tiere und Menschen krank und die Tierarztpraxen kennen vermehrt die gleichen Krankheitsbilder wie die Humanmediziner. Und warum? Weil es zivilisationsbedingte Krankheiten sind und wir uns von der Natur immer weiter entfernen!
Bedenkt: Die Wissenschaft ist der derzeitige Stand des Irrtums!
Unter meinem Buchtipp "Ernährung und Homöopathie" sind dazu zwei weiterführende Bücher genannt.

Meine Hündin verweigert in der Trächtigkeits- und Laktationsphase jegliches Trockenfutter. Und somit wachsen meine Welpen hauptsächlich mit Frischkost auf und es hat noch keinem geschadet.
Moderator

eMail: christine@hundetreff-bayreuth.de
http://www.hundetreff-bayreuth.de

 Sprung  
Kornblume-Naturkost
  Christine Schott

Christine Schmidt
Pfarrstraße11
95100 Selb
Tel 09287/70436
Mobil 0172/8572259
Fax 09287/70496
christine@nakuku.de

gratis Counter by GOWEB
Gratis Counter by GOWEB
Der Hund - Infoportal mit Hundeforum
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor