Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum des Hundetreff Bayreuth

Tierrettungsring

tierrettungsring.de

 

Sie können sich hier anmelden
Dieses Board hat 181 Mitglieder
3.983 Beiträge & 786 Themen
Beiträge der letzten Tage
Foren Suche
Suchoptionen
  • Kolibakterien in BayreuthDatum21.10.2007 09:27
    Foren-Beitrag von Bine im Thema

    Hallöchen!
    Ich gehöre zu dieser Gruppe. Hatte es von meiner Nachbarin erfahren, da ich den Kurier nicht habe. Zur Vorsicht bekommen meine Tiere auch nur abgekochtes Wasser.
    Hätten sie aber auch noch anders publik machen können. Ohne meine Nachbarin hätte ich von nichts gewust.

    Gruss
    Bine

  • Viel Natur und keine Wege?Datum15.10.2007 06:52
    Foren-Beitrag von Bine im Thema

    Hallo Sandra!
    Wewgen den Wanderkarten gehe mal in die Zeitschriftenhandlung am Bahnhof. Die haben manchmal welche. Fahrradkarten hatte mal der Aldi. Wird sie irgendwann im Frühjahr wieder bekommen, wenn wieder Artikel fürs Fahrrad verkauft werden.

    Gruss
    Sabine

  • BARF - Suche Bezugsquellen!Datum15.10.2007 06:48
    Foren-Beitrag von Bine im Thema

    Hallo Sandra!
    Wieso ist der Bayreuther Schlachthof zu weit weg?
    Der liegt doch nicht in Kulmbach, sondern zwischen Bayreuth und Heinersreuth!
    Hatte da auch schon Frischfleisch geholt. Preiswert ist er aber auch nicht.
    Der Dornhöfer liegt zwischen dem Eisstadion und dem Volksfestplatz, gegenüber vom Autohaus.

    Gruss
    Sabine

  • Viel Natur und keine Wege?Datum01.10.2007 07:32
    Foren-Beitrag von Bine im Thema

    Hallo Sandra!
    Tja, du bist wirklich durch das Fichtelgebirge verwöhnt!
    Die meisten Feldwege enden im Nirwana, da diese ja keine ausgewiesenen Wanderwege sind, sonder Zugänge für den Bauern.
    Versuche, eine Wanderkarte oder eine Karte für Radwege zu bekommen. Vielleicht hast du da mehr Glück. Sonst mußt du dir Gassikleidung und entsprechendes Schuhwerk (Wanderstifel und Gummischuhe) zulegen.

    Grus
    Bine und Ayka

  • Foren-Beitrag von Bine im Thema

    Hallo Jürgen!
    Danke, dass du es hier gepostet hast. Alex hat jetzt eine Wohnung gefunden.

    Gruss
    Sabine

  • Welches Fressle für welchen Hund.....Datum12.08.2007 16:44
    Foren-Beitrag von Bine im Thema

    Hallo Paddy!
    Du mußt selber rausfinden, was dein Wuffel verträgt. Jeder Hund reagiert anders auf verschiedene Futtersorten. Ayka bekommt Trockenfutter von der Firma "Bozita". Ich selber würde aber darauf achten, dass alle Zutaten auf der Packung stehen und nicht: Tierische und pflanzliche Nebenprodukte. Da weißt du nämlich nicht, was wirklich drin ist. Worauf du auch achten sollt, wie oft und wie groß das "Häufchen" ist, dass hinterlassen wird. Muß er oft und sind die Häufchen groß, taugt das Futter nichts, da er dann wenig verwerten kann und es dann wieder ausgeschieden wird. Je kleiner die Häufchen, desto besser.
    Ich persönlich halte nichts vom Tierfutter vom Discounter, denn hochwertige Zutaten haben ihren Preis.

    Gruss
    Sabine und Ayka

  • Foren-Beitrag von Bine im Thema

    Hallöchen!
    Meiner Meinung nach ist es nicht wichtig, wie groß die Wohnung ist. Kann mir vorstellen, dass Hunde, die in einer kleinen Wohnung leben eher und länger gassi gehen, als Hundies, die einen großen Garten haben. Ich wohne in einer 2 Zimmer Wohnung. Bin aber oft mit Ayka unterwegs. Ayka frißt in der Küche, kuschelt mit mir im Wohnzimmer und schläft in ihrem großen Kuschelkorb im Schlafzimmer und ist zu frieden.

    Gruss
    Sabine und Ayka

  • Gift im getrockneten Pansen gefunden!Datum07.07.2007 09:19
    Thema von Bine im Forum Allgemeine Neuigkeiten

    Hallo,
    Im Dalmiforum wurde dies gepostet:

    In einem anderen Forum habe ich etwas entdeckt und will es euch nicht vorenthalten:

    Zitat:
    "Liebe Fories,
    nachdem wir vor einiger Zeit ein "undefinierbares" Stoffkügelchen in Lidl-Trockenpansen gefunden haben, haben wir den Amtstierarzt informiert und dieser hat Anzeige erstattet und das Kügelchen nach München zur Analyse geschickt. Das Gift ist silbriges Pulver (erbsengross) mit Watte eingerollt und dann in ein Stück bunten Stoff gedreht und mit einem Gummiband zusammengehalten.

    Vom Landeskriminalamt München habe ich gerade folgende Information bekommen:
    Es handelt sich bei dem Kügelchen, welches wir in der Trockenpansentüte gefunden haben um Rattengift aus den 80er Jahren. Hochgiftig und in Deutschland verboten.

    In Süddeutschland hat es bisher 5 Fälle gegeben, mit diesen Kügelchen.

    Es gibt einen Großhändler, der die Pansen aufkauft und von Deutschland nach INDIEN transportiert um es dort zu trocknen!!!! Dort gibt es natürlich viele Ratten und deshalb legen die Mitarbeiter dort diese Giftkügelchen aus, bzw. zwischen die getrockneten Stücke beim Rücktransport.
    In Freiburg wird das Zeug (Pansen/Schlund/Ohren) dann für diverse Supermarktketten verpackt (Lidl, Norma), die Mitarbeiter dort wissen, dass diese Kügelchen auftauchen können und sortieren diese aus. Bei den 5 aufgetretenen Fällen wurde diese Dinger schlichtweg übersehen, weil sie zwischen die Pansenstücke gerutscht sind. Wer also so ein Teil findet, bitte sofort zur Polizei/Gesundheitsamt/Tierarzt bringen, nicht in den Müll werfen, das Zeug ist hochgiftig.
    Es handelt sich nicht um eine regionale Angelegenheit, sondern um einen Sachverhalt, der in ganz Deutschland passieren kann, da es nur sehr wenige Großhändler gibt, die diese getrocknete Hundenahrung herstellt und dementsprechend der größte Teil aus Indien kommt. Dies kann auch bei teurem Pansen (Fressnapf) passieren, vielleicht sollte man mal im Einzelnen nachfragen, woher der Laden die Pansen etc. bezieht."

    Also, wenn ihr Trockenpansen verfüttert, schaut genau nach!

    Gruss Sabine und Ayka

  • Thema von Bine im Forum Gesundheit und Erkrank...

    Expertenrat: Nur Antibiotika reichen bei Bissverletzungen nicht +++ Notfalls stationäre Behandlung

    (Quelle: AHO Aktuell vom (14.05.2007))

    Neu-Isenburg / München (aho) - Bissverletzungen werden häufig unterschätzt. Denn Hunde reißen mit ihren
    Zähnen tiefe Taschen, die ohne Eröffnung einen Nährboden für Infektionen bilden. Hinter harmlos wirkenden
    Katzenbisswunden kann gar eine Knochenabsplitterung stecken. Antibiotika reichen in diesen Fällen nicht
    aus - da ist ein Chirurg gefragt. "Wurde ein Patient von einem Tier gebissen, muss als erstes überprüft werden,
    ob die Dermis (Haut) noch intakt ist", zitiert die Ärzte Zeitung den Privatdozenten Michael Steen beim
    Chirurgen-Kongress in München. Ist die Wunde oberflächlich, reicht etwa eine Wundreinigung, bei Hämatomen
    zum Beispiel Kühlung oder auch Heparinsalbe.

    Bei tiefen Bissverletzungen - also mit perforierter Dermis (Haut) - reicht es auf keinen Fall, Patienten Antibiotika
    zu verordnen, berichtet die Ärzte Zeitung unter Berufung auf den Chirurgen von den BG-Kliniken Bergmannstrost
    in Halle. Der Wundkanal muss bis in die Tiefe verfolgt und revidiert werden. Dafür nennt die Zeitung wichtige
    Gründe:

    Hunde beißen zum Beispiel erst zu und reißen dann. Das kann zum einen zu großen Wunden führen. Zum
    anderen entstehen durch das Reißen teils große, tiefe und nicht sichtbare Taschen. Diese werden deshalb
    häufig nicht erkannt, so Steen. Auch wenn die Bisswunden gereinigt werden und ein Antibiotikum eingenommen
    wird, bleibt eine gefährliche Infektionsquelle in der Tiefe bestehen. Diese Patienten müssen auf jeden Fall
    chirurgisch versorgt und alle Taschen debridiert werden, so die Zeitung.

    Noch heimtückischer sind Katzenbisse, warnt der Chirurg. Denn die Katze hat Zähne, mit denen sie tiefe
    Löcher macht - und sie beißt im Gegensatz zum Hund fest zu. Dabei können harmlos wirkende Wunden entstehen -
    mit schwer wiegenden Folgen für den Patienten. So können zum Beispiel Knochen abgesplittert sein, was
    ohne Eröffnung des Wundkanals verborgen bliebe. Zudem ist die Gefahr von Lokalinfektionen sehr groß.
    Fazit: Bei Katzenbissen sollte der Bisskanal eröffnet, das betroffene Gewebe entfernt und Knochen und
    Faszien kontrolliert werden.

    Steens Tipp: Wenn sich Kollegen nicht sicher sind und größere Wunden oder Infekte vorliegen, sollten sie
    Patienten ins Krankenhaus einweisen. Antibiotika seien stets nur eine additive (zusätzliche) therapeutische
    Maßnahme, so die Ärzte Zeitung.

    Gruss
    Sabine und Ayka

  • Thema von Bine im Forum Berichte aus der Hunde...


    Mischlingshunde sind nicht gesünder als Rassehunde

    (Quelle: AHO Aktuell vom 26.04.2007)

    Hannover (aho) - Mischlingshunde werden oft im Vergleich zu Rassehunden als anspruchslos und allgemein
    gesünder beschrieben. Da jedoch derzeit keine gezielten Untersuchungen zur Erkrankungshäufigkeit von
    Mischlingshunden in Deutschland vorliegen, haben Veterinärmediziner von der Tierärztlichen Hochschule
    dieses Thema anhand der zugänglichen Literatur und anhand der Patientendaten der Klinik für kleine Haustiere
    der Tierärztlichen Hochschule Hannover der letzten zehn Jahre untersucht.

    Bei den untersuchten Erkrankungen Hüftgelenksdysplasie, fragmentierter Processus coronoideus,
    Diskopathie, Kreuzbandriss, Pyometra, Demodikose, Pyodermie, Keratitis, Torsio ventriculi und
    Ösophagusdilatation zeigte sich eine durchschnittliche Beteiligung von Mischlingshunden im Verhältnis
    zu ihrem Anteil an der Gesamtpopulation (22,3 %). Lediglich bei Mammatumoren (24,0 %) und Frakturen
    von Gliedmaßen (32,5 %) waren Mischlingshunde prozentual häufiger vertreten als in der Gesamtpopulation.
    Da jedoch in weniger als 5 % der Fälle Kenntnis über die Rassenzusammensetzung der Mischlingshunde in
    der vorliegenden Untersuchung bestand, ist eine Beurteilung nach Einschätzung der Wissenschaftler der
    Ergebnisse schwierig. Da ein Mischlingshund in seiner genetischen Disposition stark von seinen
    Vorfahren abhängig ist, kann keine Vorhersage hinsichtlich der Erkrankungsgefährdung bei diesen Hunden
    gemacht werden. Alleine dass ein Hund als Mischlingshund einzustufen ist, ist jedoch nicht mit besserer
    Gesundheit korreliert.

    E. Switzer, I. Nolte
    Ist der Mischling wirklich der gesündere Hund? - Untersuchung zur Erkrankungsanfälligkeit bei Mischlingen
    in Deutschland Praktischer Tierarzt 88: Ausgabe 1, S 14-19 (2007

    Gruss
    Sabine und Ayka

  • Thema von Bine im Forum Allgemeine Neuigkeiten

    Hallöchen,
    Ich habe heute morgen diese nachricht im Dalmiforum gelesen. Ich setzte die nachricht so ein .
    Ich bitte die fories sich aber selbst genau zu informieren.



    AHO Aktuell - Informationen zur Tiergesundheit - alle Meldungen vom 20.04.2007: USA: Royal Canin ruft Trockenfutter zurück (20.04.2007, 19:31 Uhr)-----------------------------------------------------------St Charles, Mo. (aho) - Royal Canin USA ruft vorsorglich eine Reihe von Trockenfuttern zurück. Das Unternehmen begründet den Schritt mit dem Fund von giftigem Melamin in Reisproteinkonzentrat aus China, das zur Herstellung von Trockenfutter verwendet wurde.
    Betroffen vom Rückruf sind: ROYAL CANIN VETERINARY DIET(TM) (Vertrieb über Tierärzte)
    Dry Dog FoodCanine Early Cardiac EC 22(TM)Canine Skin Support SS21(TM)Dry Cat Food
    Feline Hypoallergenic HP23(TM)
    ROYAL CANIN SENSIBLE CHOICE(R) (Zoohandel)
    Dry Dog Food
    Chicken Meal & Rice Formula Senior
    Lamb Meal & Rice Formula Puppy
    Lamb Meal & Rice Formula Adult
    Lamb Meal & Rice Formula Senior
    Rice & Catfish Meal Formula Adult
    Royal Canin empfiehlt, die Futtermittel sofort abzusetzen.Auch in Südafrika hatte Royal Canin Futtermittel wegen Vergiftungsverdacht zurück gerufen.
    Wurde Melamin absichtlich in Proteinfuttermittel eingemischt? (20.04.2007, 17:23 Uhr)-----------------------------------------------------------Rockville (aho/lme) - Nachdem giftiges Melamin sowohl in Weizengluten und Reisproteinkonzentrat von zwei Lieferanten aus China aufgetaucht ist, spekulieren Fachleute, dass die Chemikalie in China bewusst eingemischt wurde, um bei minderwertigen Produkten höhere Eiweißgehalte vorzutäuschen. Dr. Stephen Sundlof, Chef-Veterinär der FDA (Food and Drug Administration) bezeichnete die Theorie als plausibel. Man erwarte die völlige Kooperation der chinesischen Behörden.Die chinesische Regierung hatte bereits in der vergangenen Woche verlauten lassen, dass das Weizengluten als "Chemikalie" und nicht als "Komponente für Tiernahrung" exportiert wurde. Deshalb habe man die Exporte nicht besonders überwachen müssen.In Kalifornien wurde jetzt ein Schweinebestand gesperrt, nachdem im Urin der Tiere Melamin nachgewiesen worden war. Südafrika: Royal Canin ruft Hunde - und Katzenfutter zurück (20.04.2007, 11:10 Uhr)-----------------------------------------------------------Johannesburg
    (aho) - Auch in Südafrika ist Hunde - und Katzenfutteraufgetaucht, bei dem verunreinigtes Maisgluten verarbeitet wurde. Wieder Futterproduzent Royal Canin mitteilte, wurde in einer Lieferungvon Maisgluten aus China die giftige Chemikalie Melamin gefunden.Royal Canin Südafrika ruft deshalb die Futtermittel zurück, diezwischen dem 08.03.2007 und 11. April 2007 produziert wurden. GregoryWatine von Royal Canin Südafrika versicherte in einerPressemitteilung, dass alle Maßnahmen ergriffen würden, die Sicherheitder Futtermittel zu gewährleisten. Zudem arbeite man eng mit demTierärzteverband von Südafrika zusammen. USA: Wilbur-Ellis ruft Reisproteinkonzentrat wegen Vergiftungsverdacht zurück (20.04.2007; 08:39 Uhr)-----------------------------------------------------------San Francisco (aho/lme) - Das internationale Handelshaus "Wilbur-Ellis" mit Konzernzentrale in San Francisco ruft vorsorglich von alle Lieferungen von Reisproteinkonzentrat zurück, die an Hersteller von Hunde - und Katzenfutter geliefert wurden. Bei der Überprüfung einer Lieferung, die "Wilbur-Ellis" aus China von der "Binzhou Futian Biology Technology Co. Ltd." erhalten hatte, wurde die Chemikalie Melamin gefunden. Die Substanz kann zu Vergiftungen bei Tieren führen. Ich möchte mit diesen Meldungen nicht "die Pferde scheu machen" liebe Leser, denn ich kann nicht beurteilen, ob auch die Futtersorten von Royal Canin in Europa bzw. Deutschland von diesen gefährlichen Verunreinigungen betroffen sind. Da das verunreinigte Weizengluten und Reisproteinkonzentrat jedoch in allen bisher bekannten Fällen von zwei großen Lieferanten aus China stammt, die beide offensichtlich weltweit exportieren ist ja nicht auszuschließen, dass es auch nach Europa bzw. Deutschland gelangt ist und entsprechend bei der Hundefutterproduktion - und zwar nicht nur von Royal Canin - verwendet wurde. Ich empfehle Ihnen daher, ggf. vorsorglich bei Ihren Futtermittel-Lieferanten bzw. den Herstellern gezielt nachzufragen bzw. sich dort zu informieren !

    AHO :AHO Aktuell - Informationen zur Tiergesundheit

    Gruss
    Sabine und Ayka

  • Neues von PongoDatum28.03.2007 07:23
    Thema von Bine im Forum Tierschutz

    Hallöchen!
    Habe gestern Pongo mit Frauchen in den Auen getroffen. Pongo geht es sehr gut. Er hat zugenommen und wiegt jetzt 28 kg.( Bis 30 kg sollte schon noch was zu machen sein!) Er hat ausgiebig mit Ayka gespielt und auch mit der Dobermannhündin, die immer dabei ist. Er kann jetzt die Grundkommandos, wie sitzt und platz und kann in den Auen ohne Leine laufen. Fremde Hunde werden stürmisch begrüßt und zum spielen aufgefordert. Frauchen und ihr Sohn arbeiten mit dem Klicker, um ihn weitere Kommandos beizubringen. Nur wenn er an der Leine ist, fühlt er sich stark. Es wird aber laut Aussage von der Besitzerin daran gearbeitet. Sie wird in nächster Zeit mit Pongo eine Hundeschule besuchen und hat mich wegen der Adresse von Herr Ruckdeschel angesprochen.

    Gruss
    Sabine und Ayka

  • Der HundeengelDatum23.12.2006 06:00
    Thema von Bine im Forum Zum Nachdenken und Bes...

    Der Hundengel

    Während Du eine Träne wegwischtest, winselte ich leise, um Dir zu sagen, ich bins ich habe Dich nicht verlassen. Ich bin wohlauf, es geht mir gut und ich bin hier.

    Heute morgen beim Frühstück, da war ich ganz nah bei Dir und ich sah Dich den Tee einschenken, während Du daran dachtest, wie oft früher Deine Hände zu mir heruntergewandert sind. Ich war heute mit Dir beim Einkaufen Deine Arme taten weh vom Tragen. Ich sehnte mich danach Dir dabei zu helfen und wünschte, ich hätte mehr tun können.

    Heute war ich auch mit Dir an meinem Grab, welches Du mit so viel Liebe pflegst. Aber glaube mir, ich bin nicht dort.

    Ich ging mit Dir nach Hause, Du suchtest den Schlüssel, ich berührte Dich mit meiner Pfote und sagte lächelnd: Ich bin’s.

    Du sahst so müde aus, als Du Dich in den Sessel sinken ließest. Ich versuchte mit aller Macht, Dich zu spüren zu lassen, daß ich bei Dir bin.

    Ich kann Dir jeden Tag so nahe sein, um mit Gewissheit sagen zu können, ich bin nie fortgegangen.

    Du hast ganz ruhig in Deinem Sessel gesessen, dann hast Du gelächelt und ich glaube Du wusstest- in der Stille des Abends, saß ich ganz in Deiner Nähe war.

    Der Tag ist vorbei, ich lächle und seh Dich gähnen und ich sage zu Dir: Gute Nacht und Gott schütze Dich, ich seh Dich Morgen Früh.

    Und wenn für Dich die Zeit gekommen ist den Fluss, der uns beide trennte zu überqueren, werde ich zu Dir hinübereilen, damit wir endlich wieder zusammen, Seite an Seite sein können.

    Es gibt so viel, das ich Dir zeigen muß und es gibt so viel für Dich zu sehen.

    Habe Geduld und setze Deine Lebensreise fort und dann komm,

    komm heim zu mir.

    Autor: Unbekannt

    Gruss
    Bine

  • FROHE WEIHNACHTEN!Datum21.12.2006 06:49
    Thema von Bine im Forum Tratschen und Sappeln

    Hallo Ihr alle!!!!
    Ich und Ayka wünschen allen Forenteilnehmern eine frohe Weihnacht und einen guten Rutsch ins Jahr 2007!

    Gruss
    Bine und Ayka

  • Die Menschen sind Monster!Datum17.12.2006 21:52
    Thema von Bine im Forum Berichte aus der Hunde...

    Hallo ihr Lieben!
    Komme gerade aus dem Dalmiforum. Ein Mitglied hat gestern ihre 21 Wochen alte Hündin durch einen Giftköder verloren. Es wurde alles erdenkliche noch versucht, sie zu retten, doch der kleine Körper hatte keine Chance.
    Der "Mörder" wurde bis jetzt noch nicht ermittelt.
    Wenn ich so einem Monster begegnen würde, wüßte ich nicht, ob ich ihn nicht an die Gurgel gehen würde.

    Gruss
    Bine

  • Rassehunde-Vorstellung: ChihuahuaDatum11.12.2006 07:06
    Foren-Beitrag von Bine im Thema

    Hallöchen!
    Auch Chihuahuas sind Hunde, genau! Leider wird das von den meisten Besitzern vergessen. In meiner nachbarschaft sind zwei dieser kleinen Monster. Erziehung: null. Zum Glück hören diese, wenn Frauchen ruft. (Doch ein Lichtblick!) Das Problem: Einer geht aus Angst auf jeden größeren Hund los. Der zweite ist dann auch so mutig. Rennen laut kläffend auf diese zu. Zum Glück ist meine da immer an der Leine, denn sie würde diese Anstandslosigkeit der beiden ihr gegenüber nicht dulden. Deren Frauchen kommt dann immer angerannt und nimmt den einen Anstifter auf den Arm. Den zweiten verläßt dann der Mut und rennt zur Haustür. Den "Anstifter" hat sie aus einer schlechten Haltung rausgeholt. Dort konnte er machen, was er wollte. War da schon mal mehrere Stunden weg. Den damaligen Besitzer hat dies nicht gekümmert. Die jetzige Besitzerin war schon bei Herr Ruckdeschel. Aber keine Chance, dieses Verhalten zu ändern.
    Für mich wären diese kleinen Wuffels nichts. Ich brauche etwas Handfestes! Sorry!

    Gruss
    Bine

  • Sinn oder Unsinn der HundezuchtDatum07.12.2006 20:49
    Foren-Beitrag von Bine im Thema

    Hallo Silke!
    Nicht jede Hündin hat einen 6 Monats-Zyklus. Wenn mehrere Hündinnen zusammenleben kann es schon mal vorkommen, dass eine Hündin schon nach 5 Monaten wieder läufig wird. Wenn später, dann erledigt es sich ja von selbst.
    Viele seriöse Züchter haben heutzutage eine Klausel in ihren Kaufvertrag, die besagt, dass Ihre Hunde, wenn sie wieder zur Vermittlung stehen, nicht in ein Tierheim oder ähnlichen Instution abgegeben werden dürfen. Entweder der Züchter nimmt den Hund bei sich auf, oder er hilft bei der Vermittlung. Ich habe z. B. eine solche Klausel in meinem Kaufvertrag.
    Kenne auch viele Züchter, die dasselbe machen.

    Gruss
    Sabine

  • Sinn oder Unsinn der HundezuchtDatum01.12.2006 07:00
    Foren-Beitrag von Bine im Thema

    Hallöchen!
    Züchter im DVD müssen ein bis zwei mal im Jahr an sogenannten Züchterseminare teilnehmen. Dort werden Vorträge von Sachkundigen gehalten, wie z. B. über mehr auftretende Krankheiten oder über Genetik oder Fütterung. Diese Teilnahme ist pflicht. Dasselbe gilt für Zuchtwarte. Auch stehen die zuchtstätten unter einer permanenten Kontrolle der Zuchtwarte. Da kann es schon mal vorkommen, dass der Zuchtwart unangemeldet auf der Matte des Züchters erscheint.
    Also so einfach ist dies nicht. Deswegen gibt es halt so viele "Möchtegernzüchter", die sich scheuen in einem Rassehundverein beizutreten, weil die Auflegen, die sie erfüllen müssen ihnen zu streng sind.

    Gruss
    Bine

  • Sinn oder Unsinn der HundezuchtDatum29.11.2006 07:11
    Foren-Beitrag von Bine im Thema

    Hallo Silke!
    Auf Vorbestellung kannst du zu 90% vergessen! Potentielle Welpenkäufer wollen die Hunde VORHER sehen und nicht einen vorbestellen. Sich verschiedene Züchter mit ihren Welpen ansehen. Anders ist es, wenn die Käufer nur von einem bestimmten Züchter einen Welpen haben wollen. Da kann es schon mal pasieren, dass er warten muß, weil der Züchter zu Zeit keinen Wurf hat.
    In meinem Verein ist es so, dass ja eine Läufigkeit sowieso ausgelassen werden muß und wenn der vorhergehende Wurf größer als 10 Welpen war, darf die Hündin sogar erst nach einem Jahr wieder gedeckt werden. Da ja nicht jede Zuchthündin einen 6-monatigen Zyklus hat, kann es schon vorkommen, dass der nächste Wurf noch länger dauert. Kenne einige Züchter, die sogar eine Läufigkeit mehr abwarten, da der Wurf in eine falsche Jahreszeit fällt. Meine Züchterin z.B. läßt die Deckung der Hündin aus, wenn die Welpen um die Weihnachtszeit abgegeben werden können.
    Es gibt auch schwarze Schafe, stimmt. Aber die bezeichne ich nicht als seriöse Züchter. Solange potentielle Käufer wenig oder fast nichts für einen Welpen ausgeben wollen, bekommen Vermehrer keine Probleme mit dem Verkauf.
    Menschen, die mal so einen Wurf machen wollen, dass sollte verboten werden. Denn diese haben von Zucht und was damit verbunden ist, keine Ahnung. Züchter müssen dies dann wieder ausbaden, wenn Probleme austreten. Schau doch mal in die Tierheime und sag mir die Prozentzahlen, wieviel Hunde von "seriösen Züchtern" dort landen.

    Gruss
    Bine

  • DER DALMATINERDatum28.11.2006 18:50
    Thema von Bine im Forum Wissenswertes über Hunde

    DER DALMATINER

    FCI-Standard Nr. 153/14.04.1999/D

    URSPRUNG:
    Dalmatien, kroatische Republik (Wurde vom FCI festgelegt, weil die Herkunft des Dalmatiners nicht bekannt ist. Höchstwarscheinlich kommt er aus dem Norden von Afrika oder Ägypten)

    Verwendung:
    Gesellschaftshund, Famlienhund. Zur Abrichtung für verschiedene Zwecke geeignet.

    Klassifikation FCI:
    Gruppe 6 Laufhunde, Schweisshunde und verwandte Rassen
    Sektion 3 Verwandte Rassen
    Ohne Arbeitsprüfung

    Kurzer, geschichtlicher Abriss:
    Die Herkunft des Dalmatiners ist bis heute unklar und lediglich auf Vermutungen gestützt.
    Abbildungen in altägyptischen Pharaonengräbern, die den Abbildungen auf Gemälden aus dem 16 .bis 18. Jahrhundert entsprechen, lassen vermuten, dass der Dalmatiner ein paar tausend Jahre alt ist. Kirchliche Chroniken aus dem 14.Jahrhundert und aus dem Jahre 1719 lassen ernsthaft darauf schließen, dass der Ursprung des Dalmatiners im östlichen Mittelmeerraum und speziell in der Gegend der dalmatischen Küste liegt. Die frühesten Abbildungen sind Bilder von italienischen Malern aus dem 16. Jahrhundert und ein Fresko in Zaostrog (Dalmatien) das ungefähr um 1710 datiert werden kann.
    In einem 1792 veröffentlichten Werk eines Thomas Bewick finden wir die Beschreibung und die Zeichnung eines Dalmatiners. Bewick bezeichnet ihn als "Dalmatiaan or Coach Dog". Der erste Dalmatiner-Standard wurde im Jahr 1882 von einem Engländer namens Vero Shaw verfasst. Dieser Standard wurde dann im Jahre 1890 in einen offiziellen Standard überführt.

    Allgemeines Erscheinungsbild:
    Der Dalmatiner ist ein gut proportionierter, markant getupfter, kräftiger, muskulöser und lebhafter Hund. Er ist symmetrisch in seinen Umrissen, frei von Grobheiten und Schwerfälligkeiten und als früherer "coach dog" fähig, bei beträchtlicher Geschwindigkeit ausdauernd zu laufen.

    Wichtige Proportionen:
    Länge des Rumpfes : Widerristhöhe = ca. 10 : 9 Schädellänge : Fanglänge = 1:1

    Verhalten/Charakter:
    Angenehmes Wesen, freundlich, nicht scheu oder zurückhaltend, frei von Nervosität und Aggressivität

    Kopf:
    Ziemlich lang

    Oberkopf:
    Schädel:
    Flach, zwischen den Ohren ziemlich breit und an den Schläfen gut ausgeformt. Schwach ausgeprägte Stirnfurche. Stirnfalten sind nicht zulässig.
    Stop: Mäßig betont

    Gesichtsschädel:
    Nasenschwamm: Beim schwarz getupften Farbschlag immer schwarz, beim braun getupften Farbschlag immer braun
    Fang: Lang und kräftig, er darf nicht spitz zulaufen. Nasenrücken gerade und parallel zur oberen Begrenzungslinie des Schädels
    Lefzen: Trocken, sollen ziemlich eng am Kiefer anliegen und nicht überhängen. Eine vollständige Pigmentierung ist anzustreben.
    Kiefer/Zähne: Kräftige Kiefer mit einem perfektem und regelmäßigem Scherengebiss, das heißt, dass die obere Schneidezahnreihe ohne Zwischenraum über die untere greift, wobei die Zähne senkrecht im Kiefer stehen. Anzustreben ist ein vollständiges Gebiss mit 42 Zähnen (gemäß Zahnformel). Die Zähne sind gut ebenmäßig geformt und weiß.

    Augen:
    Sie sollen mäßig auseinander liegen und von mittlerer Größe sein, rund, klar und funkelnd, mit einem intelligenten und aufgewecktem Ausdruck.

    Beim schwarz getupften Farbschlag müssen die Augen dunkel und beim braun getupften Farbschlag hellbraun bis bernsteinfarbig sein. Die gut anliegenden Lider sind beim schwarz getupften Farbschlag durchgehend schwarz und beim braun getupften Farbschlag durchgehend leberbraun.

    Ohren:
    Sie sind eher hoch angesetzt, von mittlerer Größe und ziemlich breit am Ansatz. Am Kopf anliegend getragen, werden sie allmählich schmäler bis zu ihrer abgerundeten Spitze. Sie sind fein in ihrer Struktur und lebhaft gezeichnet, vorzugsweise getupft.

    Hals:
    Der Hals soll ziemlich lang uns schön gewölbt sein, er wird zum Kopf hin schmäler und weist keine lose Kehlhaut auf.

    Körper:
    Wiederrist:
    Gut ausgebildet

    Rücken:
    kraftvoll, gerade

    Lenden:
    trocken bemuskelt, leicht gewölbt

    Kruppe:
    Sehr leicht abfallend

    Brust:
    Nicht zu breit, aber tief und geräumig. Die Brusttiefe soll bis zu den Ellenbogen reichen, Vorbrust von der Seite aus sichtbar. Die Rippen sind gut proportioniert, lang., schön gewölbt, niemals flach, tonnenförmig oder deformiert

    Bauch:
    Flanken schmal, Bauch zur Lende hin deutlich aufgezogen.

    Rute:
    Ungefähr bis zum Sprunggelenkhöcker reichend, kräftig am Ansatz und zur Spitze hin gleichmäßig dünner werdend, keinesfalls grob. Weder zu hoch noch zu tief angesetzt. In der Ruhe hängend, mit leichter Aufwärtsbiegung, im hinteren Drittel , in der Bewegung höher, etwas über der Rückenlinie, aber nie ganz aufgerichtet (fröhlich) oder geringelt getragen. Tupfen sind erwünscht.

    Gliedmaßen:
    Vorderhand:
    Vorderläufe völlig gerade, Knochen kräftig und rund bis zu den Pfoten.

    Schultern:
    Leicht schräg, trocken bemuskelt.

    Ellenbogen:
    Eng am Körper anliegend, weder ein- noch ausdrehend.

    Vorderfußwurzelgelenk:
    Kräftig, leicht federnd.

    Hinterhand:
    Rundlich, trocken bemuskelt. Von hinten gesehen stehen die Läufe senkrecht und parallel.

    Kniegelenk:
    Gut gewinkelt.

    Unterschenkel:
    Kräftig.

    Sprunggelenk:
    Kräftig, gut entwickelt.

    Pfoten:
    Rund, fest, mit gut gewölbten Zehen (Katzenpfoten) und runden, zähen elastischen Ballen. Die Krallen sind schwarz oder weiss beim schwarz getupften Farbschlag, braun oder weiss beim braun getupften.

    Gangwerk:
    Völlig gelöster Bewegungsablauf und regelmässig kraftvolle, rhythmische Bewegung mit ausgreifendem Vortritt und gutem Schub aus der Hinterhand. Von hinten gesehen bewegen sich die Läufe parallel, die Hinterhand in der Spur der Vorderhand tretend. Kurze Schritte und paddelnde Bewegung sind fehlerhaft.

    Haarkleid:
    Haar:
    Kurz, hart, dicht, glatt und glänzend.

    Farbe:
    Die Grundfarbe ist rein weiß. Schwarze Tupfen beim schwarzen Farbschlag und leberbraune beim braunen Farbschlag. Die Tupfen sollen nicht ineinanderlaufen, rund, klar begrenzt und möglichst gut verteilt sein. Die Größe soll 2-3 cm im Durchschnitt betragen. Tupfen am Kopf, an der Rute und an den Gliedmaßen sollen kleiner sein als auf dem Körper.

    Wiederristhöhe:
    Rüden : 54-61 cm
    Hündinnen: 54-59 cm

    Gewicht:
    Rüden: ca. 27- 32 kg
    Hündinnen: ca. 24-29 kg

    Fehler:
    Jede Abweichung von den vorgenannten Punkten muss als Fehler angesehen werden, dessen Bewertung im genauen Verhältnis zum Grad der Abweichung stehen sollte.
    o Bronzierte Tupfen (vorübergehende bronzierte Verfärbung)

    Zuchtausschließende Fehler:
    o Ausgesprochener Vor- oder Rückbiss
    o Entropium, Ektropium, Birkaugen, verschiedenfarbige Augen (Heterochromie)
    o Blaue Augen
    o Taubheit
    o Monokel (periokuläre Platte) oder Platten anderswo (jedoch zur Zucht zugelassen)
    o Dreifarbigkeit (schwarze oder braune Tupfen auf demselben Hund)
    o Lemon (zitronen- oder orangefarbene Tupfen)
    o Ausgesprochen ängstliches oder aggressives Wesen
    N.B. Rüden müssen zwei offensichtlich normal entwickelte Hoden aufweisen, die sich vollständig im Hodensack befinden.

    Empfehlung
    Um die Häufigkeit der Taubheit beim Dalmatiner herabzusetzen
    o sollten beidseitig taube Dalmatiner sowie blauäugige Dalmatiner von der Zucht ausgeschlossen werden; im Idealfall einseitig taube Hunde desgleichen.
    o Hunde mit Monokel (periokuläre Platte) oder Platten anderswo sollten zur Zucht zugelassen werden.
    o Hunde mit pigmentiertem Hodensack sollten bevorzugt werden.

    Gruss
    Bine

Inhalte des Mitglieds Bine
Schreibstubenhund
Beiträge: 249
Ort: Bayreuth
Seite 1 von 12 « Seite 1 2 3 4 5 6 12 Seite »
Kornblume-Naturkost
  Christine Schott

Christine Schmidt
Pfarrstraße11
95100 Selb
Tel 09287/70436
Mobil 0172/8572259
Fax 09287/70496
christine@nakuku.de

gratis Counter by GOWEB
Gratis Counter by GOWEB
Der Hund - Infoportal mit Hundeforum
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor