Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum des Hundetreff Bayreuth

Tierrettungsring

tierrettungsring.de

 

Sie können sich hier anmelden
Dieses Board hat 181 Mitglieder
3.983 Beiträge & 786 Themen
Beiträge der letzten Tage
Foren Suche
Suchoptionen
  • an alle barfer!!!Datum15.01.2009 21:51
    Foren-Beitrag von Christine im Thema

    hallo susi,
    ich beziehe mein futter als tiefkühlkost bei futter-fundgrube.de. in supermärkten kann man manchmal fleisch am ablauftag kaufen, ist dann 50% günstiger. schlachthof, bauern ist alles nimmer so einfach und viel zeit hab ich leider auch nicht. so ist es erschwinglich und nicht so arbeitsaufwändig. meine katze kriegt, wenn sie mag, auch was ab. es gibt dann noch den pansenexpress und noch so einige andere, muß man mal surfen und preise vergleichen. meiner meinung nach ist die futterfundgrube das günstigste. ich bestell immer so für 160 - 200 euro um die transportkosten auszuschöpfen.
    freßnapf und dornhöfer haben auch fleisch. bei töpen gibt es auch noch einen händler. mir fällt nur grad der name net ein.
    evtl. hätte ich noch eine andere bezugsquelle, da muß ich mal preise vergleichen, würde sich aber nur bei sammelbestellungen lohnen, die liefern erst ab 400 euro und das bekomm ich in der truhe nicht unter.
    viel spaß beim barfen und willkommen im club.......
    viele grüße
    christine

  • guten rutschDatum31.12.2008 17:14

    ich wünsche allen fories einen guten rutsch ins neue jahr 2009!

    alles gute
    vlg
    christine mit meute

  • Collie-Hündin KathyDatum31.12.2008 17:12
    Thema von Christine im Forum Entlaufen

    Bitte weiterleiten!
    --------------------------------------
    Bitte um Mithilfe für die Suche nach der Collyhündin Kathy im Großraum
    Oberfranken. Kathy ist im Postleitzahlenbereich 96257 am Sonntag wegen
    eines Silvesterknalls der im Dorf losgelassen wurde über ihren Zaun
    gehüpft und wird seitdem vermisst. Ihr alle wisst, was es heißt wenn
    morgen an Silvester Kathy noch alleine und hilflos umherirrt. Wir
    vermuten sie im Großraum von Coburg-Sonneberg-Kulmbach-Bamberg -Lichtenfels.
    Aber ein Hund der in Panik ist, kann natürlich überall sein, deshalb
    suchen wir sie in ganz Bayern, besonders im Regierungsbezirk
    Oberfranken. Sie ist bei Schüssen extrem ängstlich, deshalb ist sie auch
    in Panik geflohen.
    Ich bitte euch alle ganz inständig, helft meiner Freundin ihre Hündin
    wiederzufinden, sie ist total fertig und heult nur noch.
    Bitte kopiert diesen Hilferuf in alle Foren die ihr kennt und gebt ihn
    auch an eure Freunde und Bekannten weiter.

    Entlaufen von zuhause am Sonntag, den 28.12.gegen 12:00 Uhr
    Name Kathy (hört auf: Käitie)
    Merkmale:
    Rasse: Collie
    Schulterhöhe: ca. 40cm (wirkt klein für einen Collie)
    Geschlecht:Hündin
    Fell: Weiches und gepflegtes helles (weiß, goldbraun) Fell
    Eigenschaften: neugierig, zutraulich aber trotzdem schüchtern
    Kennzeichen: silbernes Kettenhalsband (wegen Fell nicht sichtbar)
    Wesensmerkmal: kinderlieb, nicht schussfest

    Hinweise bitte unter 0170 - 531 00 84 oder 0176 -- 881 81 883 oder 0175
    6237481

  • Katrin hat heut geburtstagDatum12.11.2008 09:25

    Liebe Katrin ,
    auch auf diesem weg nochmal alles nur erdenklich gute zum Geburtstag, hast ja ein abwechslungsreiches jahr vor dir, genieß es in vollen zügen.
    vlg
    christine mit meute

  • jürgen hat geburtstagDatum02.11.2008 09:40

    Unser Admin hat heut Geburtstag!!!

    Wir wünschen ihm alles nur erdenklich Gute, viel Gesundheit, weiterhin viel Erfolg und Spaß am Tierschutz und viel Freude an seinem Laptop. Er lebe hoch, hoch, hoch.........

    Alles liebe
    Christine mit den ganzen Vierbeinern: Maximum, Edelweiß, Akira, Bonsai und Nahla

  • hundenamenDatum21.10.2008 18:50
    die häufigsten hundenamen sind:

    - der-tut-nix (bestimmt 75%)

    gefolgt von

    - der-will-nur-spielen (allemal 20%)

    oder

    - das-hat-er-ja-noch-nie-gemacht (bleiben noch 5%)
  • Buddy, Belgischer SchäferhundDatum28.09.2008 13:54
    Foren-Beitrag von Christine im Thema

    buddy hat sein endgültiges zuhause bei seiner letzten pflegestelle gefunden und steht somit nicht mehr zur vermittlung.
    wir wünschen ihm alles gute und noch eine schöne zeit.....
    gruß
    christine

  • christine hat burzeltag!!Datum14.09.2008 13:26
    Foren-Beitrag von Christine im Thema

    danke schön, lieb von dir......

    hoffe auch, daß wir uns heute nochmal sehen..... nicht wg dem geschenk....

    vlg
    christine

  • liebst du mich auchDatum12.09.2008 20:29
    Foren-Beitrag von Christine im Thema

    das buch ist wirklich genial, wissenschaftlich fundiert, mit sehr guten fallbeispielen und auch mit einer guten portion humor geschrieben. parallelen zwischen uns menschen und den hunden kommen auch nicht zu kurz. also sehr lehrreich und dennoch leicht zu lesen.....prädikat empfehlenswert....

  • Couch abzugebenDatum09.09.2008 22:43
    Foren-Beitrag von Christine im Thema

    aaalso, für den sperrmüll ist sie echt viel zu schade, hättest du sie nur eher eingestellt, dann wüßt ich jem. dem sie bestimmt gefallen hätte. ich hab leider auch noch keinen platz dafür....schade......
    vlg
    christine

  • liebst du mich auchDatum07.09.2008 23:42
    Foren-Beitrag von Christine im Thema

    leider bis jetzt nur teilweise, ist aber echt interessant.......

  • Gefühle der TiereDatum07.09.2008 22:43


    Zum glück wird den gefühlen der tiere immer mehr beachtung geschenkt und jetzt auch wissenschaftlich unterstützt, was tierbesitzer schon lange wissen und fühlen.

    Durch genaue beobachtung erschließen sich unsere tiere unsere persönlichkeit. Sie können winzige muskelzuckungen an unserem körper erfassen. Unsere haustiere scannen uns sozusagen und erstellen eine genaue diagnose unserer befindlichkeiten.
    Hunde sind die mediziner und können bevorstehende epileptische anfälle voraussagen, sie können hautkrebs erkennen und krebszellen im atem des menschen riechen.
    Die katze ist die psychologin. Sie erkennen anhand der geruchsaura unsere befindlichkeit. Sie nehmen körpergeruch und muskelfibrationen wahr. Sie können über die sinnesrezeptoren ihrer vorderpfoten unsere körpersprache analysieren. Während wir unsere katze streicheln, erstellt sie ein psychologisches profil von uns. Die kinesiologie schließt von muskelspannungen auf den seelischen zustand eines menschen, die katze macht es ebenso.
    Beim deuten von menschlichem verhalten kommt kein anderes tier an die hunde heran. Die hunde kennen uns also am besten.
    Pferde können eine tiefe verbindung zu geistig behinderten aufbauen, da diese die welt auch in bildern begreifen.
    Jedes tier hat seine eigene persönlichkeit und kann tiefes mitgefühl ausdrücken, auch menschen gegenüber.
    die tiere kennen uns schon seit jahrtausenden sehr genau, wir dagegen haben erst jetzt begonnen, ihr wesen zu erfassen.

  • liebst du mich auchDatum07.09.2008 22:39
    Thema von Christine im Forum Literaturhinweise

    Liebst du mich auch? - Die Gefühlswelt bei Hund und Mensch
    Patricia B. McConnell


    Preis: EUR 19.90


    Die Autorin des Erfolgsbuches "Das andere Ende der Leine" untersucht in diesem spannenden Buch die Frage, ob und wie Hunde mit uns die gleichen Gefühle teilen. Die von der Forschung lange vernachlässigte Frage "Können Tiere fühlen?" wird hier auf gleichermaßen unterhaltsame wie wissenschaftliche Weise beantwortet.

    364 Seiten, s/w-Fotos, fester Einband


    Ein Muß für alle Hundebesitzer, so wie das Buch „Das andere Ende der Leine" auch..........

    wie immer erhältlich im TH-Shop oder im internet unter http://www.go-together.de/shop

  • HöflichkeitDatum05.09.2008 13:59

    ein alter spruch besagt: höflichkeit ist eine zier doch weiter kommt man ohne ihr.

    in unserer gesellschaft sind höflichkeit und respekt leider immer weniger vorhanden, es regiert die ellenbogengesellschaft. bei den hunden ist es nicht anders. wenn diese es nicht mehr in ihrem familienverband lernen können, wir sind ja später für die erziehung zuständig, sind wir in der pflicht ihnen wieder höflichkeit und respekt uns menschen und auch den anderen hunden gegenüber beizubringen.

    turid rugaas sagt: wenn hunde hunde erziehen, kommen perfekte hunde dabei raus. wenn wir menschen hunde erziehen.........

    auch eine gewisse Frustration müssen sie aushalten können. sie können nicht immer das bekommen was sie wollen. das muß erlernt werden.

    beherrschen wir alle wieder dieses kleine abc, sind wir für viele situationen im leben gut gewappnet und können streßfreier miteinander umgehen.

    lg
    christine

  • das gefühlsleben der tiereDatum04.09.2008 13:27
    Foren-Beitrag von Christine im Thema

    wirklich sinnvoller tierschutz ist nur dann möglich, wenn das bewußtsein der menschen wieder nachhaltig darauf geschult wird, daß tiere auch lebewesen und keine sache sind. daß sie fühlen wie wir auch. ansonsten bleibt tierschutz eine arbeit, die wie der kampf gegen windmühlen ist. dabei ist es völlig unerheblich, ob es sich um haustiere, nutztiere oder wildtiere handelt.

    dieses buch leistet einen sehr wertvollen beitrag in diese richtung und wird den leser sicherlich erreichen.

    mir ist bewußt, daß aber auch kinder gequält werden, arbeitskollegen gemobbt werden, mit den gefühlen der mitmenschen gespielt wird. das allgemeine bewußtsein der menschen und gesellschaft muß wieder in eine andere richtung laufen, ansonsten verlieren wir alle an lebensqualität und zwar nachhaltig und auf lange sicht.

  • LeinenaggressionDatum02.09.2008 17:50
    Foren-Beitrag von Christine im Thema

    tja margit, da wirst du mal wieder richtung TH kommen müssen und dann finden wir schon partner für euch . wäre das nächste seminar nicht auch was für dich???
    vlg
    christine

  • das gefühlsleben der tiereDatum28.08.2008 18:44
    Foren-Beitrag von Christine im Thema

    Das Gefühlsleben der Tiere


    Marc Bekoff

    © 2008, ISBN 978-3-936188-42-4
    Hardcover, 232 Seiten mit zahlreichen Abbildungen

    Preis: € 20,-

    Marc Bekoff schreibt wie kein anderer über die Gefühle der Tiere, denn er argumentiert wissenschaftlich korrekt und emotional engagiert. Wer glaubt, dies widerspreche sich in sich, der lese dieses Buch und lasse sich vom Gegenteil überzeugen. Bekoff zögert dabei auch nicht, die ethischen Folgerungen aus seinen Überlegungen und Forschungsergebnissen zu ziehen und sich konsequent für einen rücksichtsvollen, mitfühlenden und respektvollen Umgang mit unseren Mitbewohnern auf diesem Planeten, den Tieren, auszusprechen. Ein wichtiges Buch, das zum Nachdenken anregt und zum Handeln auffordert.

    „Als ich als Kind in Tibet den Buddhismus studierte, wurde mir beigebracht, wie wichtig eine liebevolle Geisteshaltung gegenüber anderen ist. Diese Praxis der Gewaltlosigkeit ist auf alle fühlenden Lebewesen anzuwenden – auf jegliches lebendes Ding, das ein Be-wusstsein hat, denn wo Bewusstsein ist, da sind auch Gefühle wie Schmerz, Trauer, Freude und Heiterkeit. Kein fühlendes Lebewesen will Schmerz – im Gegenteil, alle wollen glücklich sein. Da wir alle diese Gefühle auf einem Grundniveau teilen, haben wir als ver-nunftbegabte Menschen die Pflicht, zum Glücklichsein anderer beizutragen und uns so weit es geht zu bemühen, ihre Ängste und ihr Leiden zu vermindern. Ich glaube fest daran, dass, je mehr wir uns um das Glücklichsein der anderen bemühen, unser eigenes Wohlbefinden umso größer sein wird. Daher begrüße ich Marc Bekoffs Buch „Das Gefühlsleben der Tiere“ sehr.“

    Seine Heiligkeit der Dalai Lama



    „In klarer und überzeugender Sprache bietet Marc Bekoff eine rationale Begründung für das, was viele von uns schon längst glauben – dass Tiere Sorge, Freude, Wut, Vergnügen und andere Gefühle ganz ähnlich wie wir selbst empfinden. Bekoff beweist, dass diese Vorstellung nicht nur mit den Fakten der Evolution übereinstimmt, sondern dass sie sich sogar durch sie bedingt. Sobald die Wissenschaft die Argumentation dieses genau recher-chierten Buches berücksichtigt, wird sie nie mehr dieselbe sein.“

    David Rothenberg, Professor der Philosophie am New Jersey Institute

  • Futterprobleme bei HundenDatum28.08.2008 18:43
    Foren-Beitrag von Christine im Thema

    Futterprobleme bei Hunden


    Dr. Vera Biber

    © 2008, ISBN 978-3-936188-41-7
    Hardcover, 160 Seiten mit zahlreichen farbigen Abbildungen

    Preis: € 19,00

    Dr. Vera Biber studierte in Gießen, Berlin und Melbourne Veterinärmedizin und arbeitete anschließend mehr als 15 Jahre in eigener Praxis. In ihrer Tätigkeit als Tierärztin spezialisierte sie sich schon früh auf das Fachgebiet Diätetik und hält seitdem Vorträge und Fachseminare zu diesem Thema im In- und Ausland.

    Mit ihrem neuen Buch lässt sie den Leser an ihrem reichen Erfahrungsschatz rund um die Ernährung des Hundes teilhaben. Ungeschminkt beschreibt sie die Nachteile von Fertigfuttermitteln und plädiert für eine naturgemäße Ernährung, deren Basis Frischfleisch und andere, veränderliche Komponenten ist.

    Da Magen-Darm-Probleme heutzutage zu den häufigsten Erkrankungen in der Kleintierpraxis gehören, widmet sie sich diesem Themenkomplex im besonderen und erklärt auch für den Laien leicht verständlich, welch wichtige Aufgaben der Magen-Darm-Trakt im Organismus hat und wie Probleme in diesem Bereich behoben werden können. Ein weiterer Themenschwerpunkt dieses Buches ist die heftig umstrittene vegetarische Ernährung des Hundes.

    „Futterprobleme beim Hund“ wird so zu einem unverzichtbaren Nachschlagewerk für alle Hundehalter, Tierpfleger, Züchter, Ausbilder, Tierheilpraktiker und naturheilkundlich interessierte Tierärzte.

    Aus dem Inhalt:
    • Wie führt man eine Darmsanierung beim Hund durch?
    • Ein Kapitel zur vegetarischen Fütterung
    • Die häufigsten Fragen von Hundehaltern
    • Wirkungsweise einiger natürlicher, für Hunde geeigneter Komponenten
    • Zusammenstellung der Komponenten nach therapeutischer Wirkung
    • Stuhlkontrolle
    • Solutionfinder: Umstellungsplan mit tabellarischer Problemlösung

  • LeinenaggressionDatum28.08.2008 18:42
    Foren-Beitrag von Christine im Thema

    Leinenaggression
    mit ausführlichem Kapitel über Leinenführigkeit

    Clarissa von Reinhardt

    © 2008, ISBN 978-3-936-188-45-5
    Softcover, 70 Seiten mit zahlreichen farbigen Abbildungen

    Preis: €14,-

    Ein Hund, der sich beim Anblick eines Artgenossen wütend bellend in die Leine wirft, kaum zu halten ist und sich aufführt „wie ein Verrückter“ macht seinem Halter wenig Freude. Der gemeinsame Spaziergang wird zum Spießrutenlauf, der von guten Ratschlägen anderer Hundehalter begleitet wird, die kopfschüttelnd mit ansehen, wie Herrchen oder Frauchen versucht, den zum Untier mutierten Hund zu halten.

    Clarissa v. Reinhardt, international gefragte Referentin und Autorin zahlreicher kynologischer Fachbücher, erklärt in diesem Buch, wie und warum sich eine LEINENAGGRESSION entwickelt und stellt gleich zwei Trainingsprogramme vor, die dieses unerwünschte Verhalten korrigieren. Zahlreiche Fallbeispiele aus ihrer eigenen Hundeschule veranschaulichen die einzelnen Trainingsschritte und ein eigenes Kapitel erklärt, warum man welche Erziehungsmethoden nicht anwenden sollte. Zusätzlich findet der Leser eine ausführliche und reich bebilderte Trainingsanleitung zur Leinenführigkeit.


  • HundeartigeDatum28.08.2008 18:40
    Thema von Christine im Forum Literaturhinweise

    Hundeartige
    Das Nachschlagewerk der Wild- und Haushunde

    Thomas Riepe

    © 2008, ISBN 978-3-936188-44-8
    Hardcover, 192 Seiten mit zahlreichen farbigen Abbildungen

    Preis: € 23,00

    Thomas Riepe, gefragter Referent und Autor diverser kynologischer Fachartikel und Bücher, hat ein Herz für Hunde. Aber nicht nur für die, auch Schakale, Kojoten, Wölfe, Marderhunde, Waldhunde, Wildhunde, Füchse und viele weitere HUNDEARTIGE begeistern ihn.

    Mit seinem gleichnamigen Buch ist es ihm gelungen, das erste vollständige Nachschlagewerk über die Familie der Kaniden zusammenzustellen. Mit zahlreichen Fotos und sorgfältig recherchierten Fakten stellt er die einzelnen Mitglieder einer Tierart, ihren Lebensraum, ihr Verbreitungsgebiet, ihre Fress- und Paarungsgewohnheiten und viele weitere interessante Fakten vor. Dabei versetzt einen so manche Beschreibung ins Staunen über die vielfältigen Fähigkeiten dieser Tiere – und über das breit gefächerte Fachwissen des Autors.

    Riepe scheut sich dabei auch nicht, unbequeme Fragen über den Sinn und Unsinn der modernen Rassehundezucht, die Bejagung des Fuchses oder die Zerstörung des Lebensraums einzelner Arten zu stellen. Mit HUNDEARTIGE ist ihm ein einzigartiges Nachschlagewerk für all diejenigen gelungen, die sich für Hund, Wolf, Fuchs & Co. interessieren.

Inhalte des Mitglieds Christine
Moderator
Beiträge: 733
Ort: Bayreuth und Selb
Seite 3 von 32 « Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 32 Seite »
Kornblume-Naturkost
  Christine Schott

Christine Schmidt
Pfarrstraße11
95100 Selb
Tel 09287/70436
Mobil 0172/8572259
Fax 09287/70496
christine@nakuku.de

gratis Counter by GOWEB
Gratis Counter by GOWEB
Der Hund - Infoportal mit Hundeforum
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor