Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum des Hundetreff Bayreuth

Tierrettungsring

tierrettungsring.de

 

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 26 Antworten
und wurde 2.935 mal aufgerufen
 Berichte aus der Hundewelt
Seiten 1 | 2
Jürgen Offline

Admin


Beiträge: 828

18.05.2007 18:45
#16 RE: Schäferhund Django Thread geschlossen
Hallo Frau Birkle,

Sie brauchen sich nicht im Forum zu rechtfertigen, erstens sind Sie und Ihre Tochter die Leidtragenden in dieser Geschichte und zweitens kann es nicht sein dass Opfer zu Tätern erklärt werden.
Aber ein Forum ist zum Diskutieren da und ich kann auch keine Unsachlichkeit feststellen. Ich hatte gehofft dass dieser Fall nicht in unser Forum getragen wird, nicht weil ich Angst vor sachlicher Diskussion habe, sondern weil dies eine sehr heikle, emotionelle Geschichte ist, die man hätte vermeiden können, wenn die von Ihnen aufgeführten Punkte b - d beachtet worden wären. Warum der, vom Tierheim vorher aufgeklärte Gassigeher, dies nicht getan hat, wird er wohl nur selbst wissen.
Wenn auf Grund der Bisswunden und dem Urteil eines Gutachters festgestellt wird, das Django sich "verbissen" hat, dann wird es das Beste sein ihn einzuschläfern. Es macht dann keinen Sinn, mit allen Mitteln und mit Brachialgewalt am Leben Djangos festzuhalten. Es wäre für ihn kein lebenswertes Leben mehr und für seine unmittelbare Umgebung vermutlich auch nicht. Nur muss dies OBJETIV und ohne Emotionen von einem unabhängigen Sachverständigen festgestellt werden... und dann von ALLEN auch aktzeptiert.

Übrigens hat niemand geschrieben, dass es ihn stört, das Paula voller Vertrauen zu Tieren aufwächst, was soll diese Anmerkung, wenn Sie eine sachliche Diskussion wünschen, dann bitte auch sachlich bleiben!

Jeder, der eigene Kinder hat, kann verstehen was Sie durchmachen. Sowas wünsche ich meinen größten Feinden nicht. NIEMAND hier im Forum ist gegen Sie!

Wir können aber nur miteinander über etwas diskutieren, wenn alle Fakten auf dem Tisch liegen. Letztendlich weiß ich nichts über den genauen Ablauf des Vorfalles, kann daher nur mutmaßen oder mich auf "hörensagen" stützen und das ist alles andere als verläßlich. Zudem finde ich es nicht gut, den Ablauf des Vorfalls, in allen Einzelheiten öffentlich auszubreiten. Auch einer der Gründe warum ich überhaupt nicht glücklich darüber war, dass dieser Fall hier ins Forum getragen wurde.

Letztendlich müssen wir uns alle auf das Urteil eines unabhängigen, objektiven Sachverständigen verlassen.

Übrigens zählt die "grundsätzlich gutwillige und lernbereite Hunderasse" der Schäferhunde immer noch zu der Hunderasse mit den häufigsten Beißvorfällen, gegen Menschen und gegen Hunde. Allerdings hat er halt eine größer Lobby, die hinter ihm steht, im Gegensatz zu anderen "Kampfhunden".

Die Schuld sehe ich aber nicht bei den Schäferhunden, sonder bei Ihren Ausbildern. Aber auch diese dürfen sich gerne im Forum anmelden und sachlich über mich herfallen...

Mich persönlich würde auch die weiter "Entwicklung" von Paula interessieren. Allerdings nicht in aller Öffentlichkeit. Hierzu würde mich auch eine private PN von Ihnen freuen. Aber nur wenn Sie wirklich möchten.

Gruß Jürgen

Gruß Jürgen

eMail: webmaster@hundetreff-bayreuth.de
http://www.hundetreff-bayreuth.de

Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.

Albert Einstein

Margit Offline

Windhund


Beiträge: 86

18.05.2007 22:08
#17 RE: Schäferhund Django Thread geschlossen

Hallo Frau Birkle!

Ich weiß nicht welche Richtung sie mein Posting missverstanden haben, aber ich glaube auch daß es besser ist, hier nicht weiter zu diskutieren. Ich möchte nur noch einmal klarstellen, daß ich weder für noch gegen die Tötung bin weil ich.
1. den Hund nicht kenne
2. nicht einmal annähernd den genauen Ablauf kenne und
3. das sowieso nicht unsere Entscheidung ist, sondern die der Behörden

Ciao,
Margit&Schnuffels

Nicht Gewalt, sondern das klug eingesetzte Einfühlungsvermögen des Menschen erzieht den Hund - Gudrun Feltmann v. Schröder

Susanne Birkle ( Gast )
Beiträge:

23.05.2007 20:57
#18 RE: Schäferhund Django Thread geschlossen

Ich melde mich nochmal. Liebe Leute, nun ist in derselben Klinik, in der Paula am Montag wegen ihrer Narben vorgestellt wurde, ein 4-jähriger Junge zusammengeflickt worden. Täter? Schäfermischling. Täter 2: die Halterin, die schon Ordnungsamtauflagen hatte. Opfer? Ein Kind, schwächstes Glied von allen.

Liebe Leute, mir reicht es. Wenn schon die Menschen nicht fähig sind, achtsam die Hunde, die vorher aufgefallen sind (wie Mickey, wie Django) 100%ig von Kindern fernzuhalten, dann muss das Problem von anderer Seite angegangen werden. Dann hat der SChäferhund, der mir immer am Herzen lag, nichts mehr in dieser Form in unserer Gesellschaft verloren. Wenn die Menschen nicht fähig sind, ihn so zu erziehen, dass er "kindersicher" ist, dann gehört er in die Kategorielisten.

Bin sowas von fertig, habe das selbst noch nicht verkraftet, und dann schon wieder ein Kind. Ich bin es so leid! Welchen Status hat ein Hund in unserer Gesellschaft denn erreicht??

Jürgen Offline

Admin


Beiträge: 828

23.05.2007 21:09
#19 RE: Schäferhund Django Thread geschlossen

Hallo Susanne,

fällt mir fast nur noch eines ein: Sch...

Der Schäferhund als Rasse kann ja nichts dafür, das der Mensch ihn zu unberechenbaren Wesen "erzieht".
Nur, wo setzt man hier an? Aufklärung? neue Gesetze? Hohe Strafen? Hundeführerschein? Auf gesunden Menschenverstand kann man ja scheinbar nicht mehr vertrauen.

...und immer wieder trifft es Kinder. Es ist zum .

Ihr Anderen, jetzt sagt auch mal was!

Gruß Jürgen

Gruß Jürgen

eMail: webmaster@hundetreff-bayreuth.de
http://www.hundetreff-bayreuth.de

Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.

Albert Einstein

Katrin Offline

Windhund


Beiträge: 126

23.05.2007 21:19
#20 RE: Schäferhund Django Thread geschlossen

hallo,

naja, mehr als jürgen schon gesagt hat, fällt mir da auch nicht groß ein. dass die schuld nicht bei den (schäfer-)hunden sondern bei den verantwortlichen menschen liegt, dürfte klar sein und dass es mit den kindern immer wieder die trifft, die nun wirklich nichts dafür können, steht ebenfalls außer frage. und bei den methoden, wie man solche vorfälle verhindern sollte, werden sich die meinungen unterscheiden, aber ich denke, man sollte mit rücksicht auf die betroffenen an dieser stelle auf eine diskussion darüber verzichten.
deshalb stimme ich jürgen einfach nur voll zu: es ist zum .

grüßle, Katrin

Wenn du den wahren Charakter eines Menschen erkennen willst, dann gib ihm Macht.

Abraham Lincoln

Susanne Birkle ( Gast )
Beiträge:

23.05.2007 23:35
#21 RE: Schäferhund Django Thread geschlossen

Mir fällt nichts anderes ein, als das mit der "Beißstatistik" zu hinterfragen. Also nicht nur: der Schäferhund ist ja der am Meisten vertretene Hund... sondern auch: die Beiß"vorfälle" im Verhältnis zu der Rasse. Wo liegt da der Schäferhund?

Außerdem: es tut mir eigentlich in der Seele weh, dass dieser Hund so missbraucht wird, dass keiner eine Sachkundeprüfung nachweisen muss, bevor er sich einen Schäferhund kauft!

Was geht eigentlich ab mit unseren "Züchtungen", und mit den Menschen, die ein Tier mit einer so großen potentiellen Kraft zum Teil halten kann, dass es einem graust.

Seit unserem Unfall vor 6 Wochen habe ich die Schäferhunde in unserer direkten Nachbarschaft gezählt: es sind 8! Und EIN EINZIGER wird so gehalten, wie ich mir das vorstelle, in Familie und mit Wärme und Sachverstand.

Gute Nacht

Susanne Birkle ( Gast )
Beiträge:

23.05.2007 23:36
#22 RE: Schäferhund Django Thread geschlossen
Christine Offline

Moderator


Beiträge: 733

24.05.2007 01:09
#23 RE: Schäferhund Django Thread geschlossen
ich frage mich da eher, was wird auf den ausbildungsplätzen oder auch so privat mit hunden gemacht, daß sie keinen anderen ausweg mehr sehen als so um sich zu beißen?? zu was ist der mensch alles fähig???? da liegt doch der hund begraben oder das ist doch des pudels kern, auch wenn es sich hier nicht um einen pudel handelt. es ist hier vollkommen egal, um welche rasse es sich handelt. und warum wird kindern nicht von klein auf ein entsprechender umgang mit tieren gelehrt? in der wildnis ist das noch lebensnotwendig. hier meint man, es reicht, wenn sie mit handy, pc etc. umgehen können.
die umstände mit besagtem bild, welches von margit und mir kommentiert wurde, sind ja schön und gut, aber was ist, wenn das bild einer sieht, der die näheren umstände nicht kennt? und sich daran orientiert?
ich möchte hier nochmal ausdrücklich betonen, daß es mir um jeden leid tut, der durch einen hund oder anderweitig zu schaden kommt, besonders wenn es kinder sind. in welcher welt leben wir, wo es keine werte, respekt und grenzen mehr gibt? kinder werden auch vergewaltigt, umgebracht, tiefgefroren, eingegraben, mißhandelt, überfahren, eingesperrt......(ist das dann innerartliche aggression?) und immer steckt der mensch als ursache dahinter auch bei den unfällen, die tiere verursachen. es gibt kriege, selbstmordattentäter, die unschuldige wegen einer einstellung in den tod reißen............... werden deshalb kriege verboten, autos nimmer gebaut? es ist immer eine frage des umgangs damit. es gibt gift, ich kann damit töten und heilen, es ist oft nur eine frage der dosis, oder eben des umgangs damit.
man sollte nicht nur den vorfall beleuchten, sondern vielmehr die hintergründe bedenken. denn das bringt wirklich weiter. nicht symptome sondern ursachen behandeln.....!!!
liebe frau birkle, ich wünsche ihnen und ihren kindern, daß sie den unfall entsprechend verarbeiten können und hilfe bekommen.
aber ich sehe nicht ein, daß hier anhand eines vorfalles frust abgebaut wird und unsachlich rumgeschossen wird, wie es sich so mancher nicht verkneifen kann und dann noch so feige ist, das annonym zu tun......
gute nacht

Moderator

ich bin nur verantwortlich für das, was ich schreibe und nicht für das, was du verstehst!

eMail:christine@hundetreff-bayreuth.de

Christine Offline

Moderator


Beiträge: 733

24.05.2007 01:43
#24 RE: Schäferhund Django Thread geschlossen

nochwas zum nachdenken und über den tellerrand gucken:
taucht in deutschland ein bär auf, muß er erschossen werden, denn er könnte ja menschen angreifen oder deren tiere, was er auch getan hat. dann kommen die wölfe zurück und schon schreien die ersten nach tötung, denn sie könnten ja harmlose wanderer und pilzsammler angreifen...... in anderen ländern wird den kindern von klein auf der richtige umgang mit wildtieren beigebracht, damit alle überleben können. wir sollten uns mehr beispiele an indianern und aboriginies nehmen und deren umgang mit der welt......
schließen möchte ich mit turid rugas: ziehen hunde hunde groß, werden richtige hunde draus. ziehen wölfe wölfe groß, werden richtige wölfe draus. zieht der mensch hunde groß, sieht man ja was draus wird und welche probleme wir damit haben.........
nochmal gute nacht.....

Moderator

ich bin nur verantwortlich für das, was ich schreibe und nicht für das, was du verstehst!

eMail:christine@hundetreff-bayreuth.de

glubschi ( Gast )
Beiträge:

24.05.2007 14:36
#25 RE: Schäferhund Django Thread geschlossen
scheiße, ich wollt was einstellen (beißstatistik) und es funzt nicht...

glubschi ( Gast )
Beiträge:

24.05.2007 14:38
#26 RE: Schäferhund Django Thread geschlossen

http://www.wuff.de/artikel.php?artikel_id=963

ich hoffe der link funktioniert.

Jürgen Offline

Admin


Beiträge: 828

24.05.2007 21:42
#27 RE: Schäferhund Django Thread geschlossen


Nachdem die Threads "Beißer Django" und "Schäferhund Django" sinngemäß in die gleiche Richtung führen, habe ich beide geschlossen und einen Neuen Thread  - "Mißbrauch der Hundeerziehung" - eröffnet.  Ich hoffe dass die Diskussion dort genauso engagiert weitergeht...


Gruß Jürgen

Gruß Jürgen

eMail: webmaster@hundetreff-bayreuth.de
http://www.hundetreff-bayreuth.de

Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.

Albert Einstein

Seiten 1 | 2
 Sprung  
Kornblume-Naturkost
  Christine Schott

Christine Schmidt
Pfarrstraße11
95100 Selb
Tel 09287/70436
Mobil 0172/8572259
Fax 09287/70496
christine@nakuku.de

gratis Counter by GOWEB
Gratis Counter by GOWEB
Der Hund - Infoportal mit Hundeforum
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor