Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum des Hundetreff Bayreuth

Tierrettungsring

tierrettungsring.de

 

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 12 Antworten
und wurde 1.368 mal aufgerufen
 Hund und Umwelt
Derrwisch Offline

Junghund

Beiträge: 49

30.11.2006 13:59
Auch Hundebesitzer können aus Fehlern lernen Zitat · antworten

Diesen Beitrag habe ich im Rettungshundeforum gefunden.


Auch Hundebesitzer können aus Fehlern lernen!
Liebe Mitmenschen, die ihr keine Hunde habt UND (ich betone UND) diese auch nicht leiden könnt!
Ihr habt ja so Recht!

Was sind wir Hundebesitzer nur für ein schreckliches Volk?
Und zwar alle. Egal, ob Dackelbesitzer, Kampfhund,- Mischlings, Doggen- oder Mopsbesitzer.
Wir sind alle schlechte Menschen und schlechte Menschen haben keine guten Hunde.
Und ja: unsere Hunde haben Zähne, also sind sie böse!

Es tut mir so leid! Ich möchte mich entschuldigen und euch mitteilen, dass ich aus meinen Fehlern gelernt habe:

1. Ich werde mich nie wieder auf einem öffentlichen Waldweg aufhalten, wenn ihr, liebe Fahrradfahrer, diesen benutzen möchten. Dabei finde ich es völlig in Ordnung, wenn ihr nicht klingeln, nicht bremsen, geschweige denn eine kleine Kurve um mich und meinen Hund herum fahren wollt. Der Wald gehört Euch!

2. Ich werde nie wieder einem schlecht gelaunten Rentner widersprechen, der mich mit übelsten Schimpfworten belegt, weil ich einen Hund habe (der an der Leine neben mir läuft und den Rentner nicht mal angeatmet hat!). Rentner dürfen das. Rentner müssen auch nicht grüßen, schon gar keine Hundebesitzer.

3. Ich finde es völlig in Ordnung, wenn im Sommer Heerscharen von Menschen in die Naherholungswälder einfallen und dort ungehemmt ihre Notdurft verrichten. Menschen dürfen das. Ich erkläre meinem Hund, dass es unfein ist, menschliche Hinterlassenschaften in der Nähe des Wegesrandes aufzuspüren. Menschen finden das ekelig! Nur Hundebesitzer müssen Kot-Tüten bei sich tragen.

4. Liebe Mütter! Natürlich dürft ihr Euren Kindern im Wald die Windeln wechseln. Das ist ja auch völlig legal. Bei all den mütterlichen Pflichten ist es wirklich auch zuviel verlangt, die Windeln in die nächste Mülltonne zu werfen. Werft sie ruhig in die Büsche. Dann frisst mein Hund eben heute mal frisches Baby-Häufchen. Das bringt Abwechslung auf den Speiseplan!

5. Liebe Mitmenschen, die ihr so romantisch in freier Natur grillt. Ist er nicht herrlich, unser Rhein? Man kann sich an seinen Ufern so wunderbar erholen. Natürlich ist man danach viel zu müde, um seinen Müll wieder mitzunehmen. Das ist ja völlig verständlich! Nicht wahr, liebes Ordnungsamt? Da kneift man gerne mal ein Auge zu. Mein Hund, der dankenswerter Weise ja am Rhein ohne Leine laufen darf (Danke, Danke! Danke!) kann sich nie entscheiden, ob er zuerst in eine zertrümmerte Bierfalsche treten oder an Euren Grillresten ersticken soll!

6. Liebe Jogger, natürlich habt ihr Recht. Im Wald muss man nie mit unvorhersehbaren Dingen rechnen. Im Wald dürfen weder Kinder, langsame ältere Menschen, noch Hunde Euren Weg kreuzen und euch nötigen, euer Tempo zu drosseln oder einen kleinen Ausfallschritt zu machen. Der Wald gehört Euch! Wir Hundebesitzer können unseren Hund ja auch einfach auf einem Laufband im Wohnzimmer Bewegung verschaffen!

7. Ich erwarte nie wieder, dass man höflich Danke sagt, wenn ich meinen Hund am Wegesrand ins Platz lege, damit eine Riesengruppe laut klappernder Nordic Walker ungestört ihres Weges ziehen kann. Nordic Walker müssen nicht Danke sagen. Niemand muss Danke zu mir sagen. Ich bin ein Hundebesitzer!

Liebe Mitmenschen, ich habe meinen Hund ausgebildet und ihm Gehorsam beigebracht, damit er im Wald nicht atmet, wenn sich uns ein Nicht-Hunde-Mögenden-Mensch nähert.
Ich habe meinem Hund beigebracht, liegen zu bleiben, wenn eine ängstliche Person sich uns nähert, damit wir anschließend beschimpft werden.
Ich nehme gerne Rücksicht auf meine Mitmenschen, ohne ähnliches zurück zu erwarten!
Und noch eins: Liebe wohlwollende Rentner und Hunde-Mögende Mitmenschen! Ich weiß, dass es Euch gibt. Vereinzelt habe ich Euch auch schon getroffen. Gerne würde ich mich öfter mit euch unterhalten und mein Hund mag es, wenn ihr ihn streichelt. Leider sind wir immer auf der Flucht! Nehmt es uns nicht übel, wenn wir uns andauernd hinter irgendwelchen Büschen verstecken. Verratet uns nicht! Wir sind illegale Waldbesucher!

Danke!

glubschi ( Gast )
Beiträge:

30.11.2006 19:30
#2 RE: Auch Hundebesitzer können aus Fehlern lernen Zitat · antworten

sehr treffend, einfach genial!!!!!!

das lachende glubschi (mit einem leicht weinenden auge)


eMail: lenchen@hundetreff-bayreuth.de

Viele, die ihr ganzes Leben der Liebe widmen, können uns weniger darüber sagen, als ein Kind, das gestern seinen Hund verloren hat. T. Wilder

Daß mir mein Hund das Liebste ist,
sagst du oh Mensch, sei Sünde,
der Hund blieb mir im Sturme treu,
der Mensch nichtmal im Winde

Katrin Offline

Windhund


Beiträge: 126

30.11.2006 19:46
#3 RE: Auch Hundebesitzer können aus Fehlern lernen Zitat · antworten

Wie wahr, wie wahr! Einfach genial! Und leider eben auch mehr oder weniger Realität...

Grüßle, Katrin

Hanneke Offline

Windhund

Beiträge: 118

01.12.2006 16:59
#4 RE: Auch Hundebesitzer können aus Fehlern lernen Zitat · antworten
ja, hier in good old germany ist dies leider realität. ich kenne es gottseidank anders und werde so schnell wie möglich dieses immer schrecklicher werdendes land verlassen, damit wir mit unseren wuffis ein würdiges leben leben können. amen.

Hanneke

Woran sollte man sich von der endlosen Verstellung, Falschheit und Heimtücke der Menschen erholen, wenn die Hunde nicht wären, in deren ehrliches Gesicht man ohne Mißtrauen schauen kann? (Schopenhauer)

glubschi ( Gast )
Beiträge:

02.12.2006 12:13
#5 RE: Auch Hundebesitzer können aus Fehlern lernen Zitat · antworten

oh,

deutschland wird allerdings noch getoppt, zum bleistift durch amerika. oder spanien. oder griechenland. die liste könnt ihr selber beliebig weitermachen.

*gübel* .... ein würdiges nicht-kampfhundleben hatte ich mir für lena auch mal gewünscht. vor langer, langer zeit..


euer glubschi




eMail: lenchen@hundetreff-bayreuth.de

Viele, die ihr ganzes Leben der Liebe widmen, können uns weniger darüber sagen, als ein Kind, das gestern seinen Hund verloren hat. T. Wilder

Daß mir mein Hund das Liebste ist,
sagst du oh Mensch, sei Sünde,
der Hund blieb mir im Sturme treu,
der Mensch nichtmal im Winde

Derrwisch Offline

Junghund

Beiträge: 49

04.12.2006 11:10
#6 RE: Auch Hundebesitzer können aus Fehlern lernen Zitat · antworten

@Hanneke

Anderes Land, andere Probleme.....

Hanneke Offline

Windhund

Beiträge: 118

04.12.2006 17:24
#7 RE: Auch Hundebesitzer können aus Fehlern lernen Zitat · antworten

an derrwisch:
30 jahre anderes land, auf KEINEN FALL solche probleme!!!!!!!!!!!!!!!!
holland hat übrigens eine neue partei im parlement: die partei für die tiere. sagt einiges, oder??


Hanneke

Woran sollte man sich von der endlosen Verstellung, Falschheit und Heimtücke der Menschen erholen, wenn die Hunde nicht wären, in deren ehrliches Gesicht man ohne Mißtrauen schauen kann? (Schopenhauer)

glubschi ( Gast )
Beiträge:

05.12.2006 09:48
#8 RE: Auch Hundebesitzer können aus Fehlern lernen Zitat · antworten

@hanneke:

ich denke, man sollte mit solchen ausssagen vorsichtig umgehen und keinesfalls pauschalurteile abgeben.

beim mdr lief neulich "kampfansage an den kampfhund", wo die beteiligten auch nachbarländer diskutierten und es wohl aktuell ein golden-retriever-problem in NL gibt, wo sie sich auch grad überlegen, was zu tun ist.
im ks-forum sprachen sich beteiligte dagegen aus, nach NL zu ziehen, weil dort sehr streng mit auffällig werdenden hunden, egal welcher rasse, verfahren wird, und die dort vertretenen schon erlebt haben, daß hunde von der polizei geholt wurden und ohne wenn und aber eingeschläfert. (eine soka-halterin fragte nach erfahrungsberichten, da sie umziehen will)
zudem soll 2007 auch dort eine gesundheitsreform in kraft treten. was aber nicht relevant ist für hunde, aber für menschen.

dinge ändern sich. in jedem land. egal zu welchen konditionen, man sollte es differenziert betrachten.

und das ist weder ein für noch ein gegen NL, sondern schlicht ne info.

gruß

ich



eMail: lenchen@hundetreff-bayreuth.de

Viele, die ihr ganzes Leben der Liebe widmen, können uns weniger darüber sagen, als ein Kind, das gestern seinen Hund verloren hat. T. Wilder

Daß mir mein Hund das Liebste ist,
sagst du oh Mensch, sei Sünde,
der Hund blieb mir im Sturme treu,
der Mensch nichtmal im Winde

Derrwisch Offline

Junghund

Beiträge: 49

09.12.2006 11:51
#9 RE: Auch Hundebesitzer können aus Fehlern lernen Zitat · antworten

@glubschi
So sehe ich das auch.

Hanneke Offline

Windhund

Beiträge: 118

09.12.2006 17:09
#10 RE: Auch Hundebesitzer können aus Fehlern lernen Zitat · antworten
die gesundheitsreform ist bereits anfang 2006 in kraft getreten und funktioniert sehr gut. jeder bekommt ein basispaket und kann sich dazu noch für sachen versichern, die für diejenige wichtig sind. menschen mit einer chronischen krankheit (auch ich würde, nach meinem brustkrebs in 2002, noch so "eingestufft" werden) bekommen z.b. physiotherapie umsonst und soviel wie man braucht. auch braucht man für medikamente und arztbesuche keine zuzahlung zu leisten. nur so zum beispiel. es wird in holland viel mehr auf die bürger eingegangen und die betreuung für älteren ist hervorragend.
über die gesetze mit auffälligen hunden: meine mutter kennt verschiedene leute die "bissige" hunde haben, ihr max ist auch nicht ohne was katzenjagen angeht. es kommt dann z.b. die polizei um gemeinsam (also zwischen anwohner wo dann die katze oder den hund gebissen wurde) eine lösung anzustreben. ich habe noch nie gehört vom "kurzen prozess". holland ist ein viel tierlieberes land als deutschland und ich kann mir daher nicht vorstellen, dass es sowas gibt. werde trotzdem meine familie (die im ganzen land verteilt ist) mal interviewen. und noch was: in holland dürfen jäger auch nicht auf haustiere schiessen, finde ich auch eine sehr gute sache!!

Hanneke

Woran sollte man sich von der endlosen Verstellung, Falschheit und Heimtücke der Menschen erholen, wenn die Hunde nicht wären, in deren ehrliches Gesicht man ohne Mißtrauen schauen kann? (Schopenhauer)

glubschi ( Gast )
Beiträge:

09.12.2006 17:52
#11 RE: Auch Hundebesitzer können aus Fehlern lernen Zitat · antworten

also... im fernsehen sprachen sie von der 2007er reform. da war ein ganzer report drüber dran, hab ihn aber nicht zu ende geschaut.

das mit den hunden ist vermutlich dann auch von stadt zu stadt oder region zu region unterschiedlich. wenn z.b. die amtstierärzte in der stadt x in deutschland ihre sache sehr ernst nehmen und das gesetz durchsetzen, heißt das auch noch lange nicht, daß sie es in der stadt y genauso handhaben.

das sind die infos die ich hab, kann sein, daß es eben unterschiedlich gehandhabt wird.

gruß
glubschi


eMail: lenchen@hundetreff-bayreuth.de

Viele, die ihr ganzes Leben der Liebe widmen, können uns weniger darüber sagen, als ein Kind, das gestern seinen Hund verloren hat. T. Wilder

Daß mir mein Hund das Liebste ist,
sagst du oh Mensch, sei Sünde,
der Hund blieb mir im Sturme treu,
der Mensch nichtmal im Winde

Hanneke Offline

Windhund

Beiträge: 118

09.12.2006 23:49
#12 RE: Auch Hundebesitzer können aus Fehlern lernen Zitat · antworten
so, hab mal ein bisschen im holländischen web und per telefon recherchiert.
erstmal zum gesundheitsreform: es ist so wie ich oben beschrieben habe. nur kann man 2007 die (basis-)pakete wechseln.
dann zu dem golden-retriever-problem: hier habe ich rein gar nichts gefunden. vielleicht kannst du, silke, mehr ins detail treten?
laut familie und websites ist es so, dass seit 1993 pitbulls verboten sind. nur der american staffordshire terrier mit stammbaum ist erlaubt. Pitbulls die 1993 bereits in holland waren, konnten mit einem speziellen zertifikat bleiben. Ein pitbull ist keine rasse, sondern eine art von hund. es gibt in holland momentan 3 beauftragte, die beurteilen, ob ein hund ein pitbull ist oder nicht. dies geschieht anhand des äusseren und immer nach dem prinzip: bei zweifel ist der hund kein pitbull. jährlich werden ca. 60 hunde beurteilt. die beauftragten prüfen im vorteil des hundes aber dennoch ist ca. 80% aufgrund des äusseren als pitbull anzusehen. um zu vermeiden, dass der pitbull beschlagnahmt und eingeschläfert wird, kann der besitzer einspruch einlegen aufgrund der tatsache, dass sein hund kein pitbull ist. es wird geraten, kontakt mit der organisation LASER aufzunehmen wo der hund gemeldet sein muß. quelle: nieuwsbrief hondenbescherming nummer 1 januari 2003 "regeling agressieve dieren".
und als letztes: alle hunde die richtig zubeissen (also nicht zwicken) werden eingeschläfert.
sehr interessant ist die website der partei für die tiere. gibt es auch auf english: http://www.partijvoordedieren.nl

good night, hanneke

Woran sollte man sich von der endlosen Verstellung, Falschheit und Heimtücke der Menschen erholen, wenn die Hunde nicht wären, in deren ehrliches Gesicht man ohne Mißtrauen schauen kann? (Schopenhauer)

glubschi ( Gast )
Beiträge:

10.12.2006 10:12
#13 RE: Auch Hundebesitzer können aus Fehlern lernen Zitat · antworten

moin fories,

das problem beim pitbull ist, daß er vom amstaff eigentlich nicht zu unterscheiden ist. es sei denn man hat zum amstaff papiere. der american pitbull terrier wurde auf "leistung" gezüchtet, während der amstaff als showhund läuft. es ist also quasi die gleiche rasse ohne dieselbe zu sein. noch so ein guter rassegutachter wird seine schwierigkeiten haben mit der beurteilung, ob es sich um eine pit oder amstaff handelt, wenn keine papiere vorhanden sind.

nope, zum golden retriever problem kann ich nichts genaueres sagen, es wurde im rahmen der o.gen. sendung angeschnitten, aber nicht ausführlich diskutiert.

sag ich doch, hunde die richtig zubeißen, werden eingeschläfert.

zur gesundheitsreform kann ich dir leider die quelle nicht geben, da ich mitten in der sendung umgeschalten hatte, somit den titel derselben nicht mitgekriegt habe.
zumindest ham sie die leut ziemlich aufgeregt, die interviewt wurden. zum beispiel wurde denen die genehmigung gestrichen, wenn sie grenznah wohnen, sich in D behandeln zu lassen. da gabs wohl immer so ein scheinchen, welches das möglich gemacht hat.

naja, du wirst es ja erleben und berichten nehm ich mal an.

gruß

ich

eMail: lenchen@hundetreff-bayreuth.de

Viele, die ihr ganzes Leben der Liebe widmen, können uns weniger darüber sagen, als ein Kind, das gestern seinen Hund verloren hat. T. Wilder

Daß mir mein Hund das Liebste ist,
sagst du oh Mensch, sei Sünde,
der Hund blieb mir im Sturme treu,
der Mensch nichtmal im Winde

«« Gassi gehen
 Sprung  
Kornblume-Naturkost
  Christine Schott

Christine Schmidt
Pfarrstraße11
95100 Selb
Tel 09287/70436
Mobil 0172/8572259
Fax 09287/70496
christine@nakuku.de

gratis Counter by GOWEB
Gratis Counter by GOWEB
Der Hund - Infoportal mit Hundeforum
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor