Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum des Hundetreff Bayreuth

Tierrettungsring

tierrettungsring.de

 

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 9 Antworten
und wurde 2.719 mal aufgerufen
 Haltungs- und Problemfragen
Jürgen Offline

Admin


Beiträge: 828

10.09.2006 13:25
kupieren Zitat · antworten

Hallo Treffis,

beim heutigen Hundegang in den Mainauen, sind wir mal wieder auf einen Dobermann gestoßen, dessen Schwanz kupiert war. Leider konnte ich den Besitzer nicht darauf ansprechen.

Ist kupieren nun verboten oder nicht? Man stößt, vor allem beim Dobermann, auch bei jungen Hunden, immer noch relativ häufig darauf.
Weiß jemand genauer Beischeid?

Gruß Jürgen
http://www.hundetreff-bayreuth.de
webmaster@hundetreff-bayreuth.de

Lastramie Offline

Welpe

Beiträge: 25

10.09.2006 13:41
#2 RE: kupieren Zitat · antworten
hab hier mal was dazu gefunden

Rechtliche Bestimmungen
In vielen Ländern Europas ist das Kupieren bei Hunden mittlerweile verboten, in der Schweiz seit 1997, in Deutschland seit 1987 (Ohren) bzw. 1998 (Schwanz), in Österreich seit 2000. Ausnahmen sind Amputationen aus medizinischer Indikation (z. B. Tumore, Schwanzabriss) oder in Deutschland bei jagdlicher Nutzung. Dieses Kupierverbot gilt auch dann, wenn der Eingriff in den Ländern durchgeführt wird, wo dies noch erlaubt ist. In die Schweiz und einigen anderen europäischen Ländern dürfen kupierte Hunde auch nicht mehr eingeführt werden (Ausnahmen sind Kurzbesuche von Ausländern, ein Nachweis der Amputation infolge medizinischer Indikation oder nachweisliches Kupieren vor Inkrafttreten der Bestimmungen).

Das Kupieren der Ohren eines Dobermann fügt dem Tier langanhaltende Schmerzen zu, die nicht auf einem vernünftigen Grund beruhen. Die Maßnahme ist deshalb tierschutzwidrig und strafbar. Dies gilt auch dann, wenn der Eingriff an den Ohren nicht in Deutschland, sondern im Ausland vorgenommen wurde, wo dies noch erlaubt ist. Denn wer seinen Hund nur deshalb kurzfristig ins Ausland bringt, um dort die Ohren kupieren zu lassen, macht sich strafbar, weil der Hund die Schmerzen nicht nur unmittelbar beim Eingriff hat. Diese Schmerzen dauern vielmehr noch mehrere Wochen während der Nachbehandlung (2-4 Wochen) an. Ein vernünftiger Grund für das Kupieren der Ohren liegt im Sinne des Tierschutzgesetzes nicht vor (AG Neunkirchen, Az. 19.536/93).

Ausstellungsverbot
Seit 2002 gilt beim VDH ein Ausstellungsverbot für Hunde aus dem In- und Ausland, deren Ohren nach dem 1. Januar 1987 oder deren Rute nach dem 1. Juni 1998 amputiert wurden. Aus diesem Grund werden heute viele Ausstellungen für bestimmte Hunderassen im Ausland durchgeführt (z. B. in Italien und in Tschechien).

Quelle: http://www.wikipedia.de


gruß lastramie

Lastramie Offline

Welpe

Beiträge: 25

10.09.2006 13:44
#3 RE: kupieren Zitat · antworten

und hier noch ein link vom Tierschutz:

http://www.tierschutz-tvt.de/merkblatt63.pdf

Jürgen Offline

Admin


Beiträge: 828

10.09.2006 13:58
#4 RE: kupieren Zitat · antworten

Danke Lastramie für deine Mühe!

Das heißt aber, dass so ziemlich alle Dobermänner, die ich in den letzten 3 Monaten getroffen habe, die auch relativ jung waren, eine medizinische Indikation gehabt haben müssen, der Schwanz fällt ja nicht von selbst ab. Kann mir auch nicht vorstellen, dass diese Hunde alle für die Jagd benutzt werden sollen(warum ist kupieren dann erlaubt?) und muss ein Nachweis erbracht werden, dass der Hund für die Jagd genutzt wird? Was passiert nun mit diesen kupierten Hunden? Werden Sie ihren Besitzern weggenommen, wenn kein Nachweis erbracht werden kann, werden sie des Landes verwiesen oder wird dies alles einfach gar nicht ernst genommen und kontrolliert bzw. wer kontrolliert dies? War das nur ein Gesetz um diverse Tierschützer ruhig zu stellen, um dann doch machen was man will?

Fragen über Fragen, haben wir keinen Rechtsexperten unter uns?

Gruß Jürgen

http://www.hundetreff-bayreuth.de
webmaster@hundetreff-bayreuth.de

glubschi ( Gast )
Beiträge:

10.09.2006 15:22
#5 RE: kupieren Zitat · antworten

hallihallo,
wenn du einen kupierten hund aus der tschechei kaufst, der dort "gezüchtet" wurde, dann kann dir keiner was. bringst du deine eigene zucht in die tschechei und holst sie wieder rüber, dann schon. allerdings gilt auch hier: wo kein kläger, da kein richter...
das mit der jagdlichen "nutzung"... wird wohl reichen, wenn du ein revier nachweisen kannst. da bin ich mir aber nicht ganz sicher.
grüßle
das glubschi
Viele, die ihr ganzes Leben der Liebe widmen, können uns weniger darüber sagen, als ein Kind, das gestern seinen Hund verloren hat. T. Wilder

Jürgen Offline

Admin


Beiträge: 828

10.09.2006 16:21
#6 RE: kupieren Zitat · antworten

Heißt das jetzt, das kupierte Hunde nach Deutschland eingeführt werden dürfen?? Ist ja Schwachsinn, dann ist es ja kein Problem das Gesetz zu umgehen!

Gruß Jürgen


http://www.hundetreff-bayreuth.de
webmaster@hundetreff-bayreuth.de

Bine Offline

Schreibstubenhund

Beiträge: 249

12.09.2006 07:29
#7 RE: kupieren Zitat · antworten

Hallo Jürgen!
Genau das heißt das!
Das schlimme ist halt auch, das viele Käufer es einfach schöner finden, wenn der Dobermann kupiert ist. Die meisten Käufer wollen ja werder ausstellen noch züchten. Deshalb ist ihnen das Verbot egal.
Anders ist es aber, wenn man mit dem Hund züchten will oder auf Ausstellungen will. Dann darf der Hund nicht kupiert sein.
Leider gibt es immer noch Länder, denen ist es egal, ob das Tier leidet und Schmerzen hat. Leider werden diese darin noch bestärkt, da Käufer,die kupierte Hunde haben wollen, es noch zu Haufen gibt und dann gezielt dort hinfahren.
Ist ein Armutszeugnis für die Menschen. Aber wir sind halt das schlimmste "Raubtier" aud dieser Welt.

Gruss
Bine

Katja Offline

Welpe

Beiträge: 14

25.09.2006 21:51
#8 RE: kupieren Zitat · antworten

Hallo!

Ich würde den betreffenden Hundehalter nett fragen, ob sein Hund aus dem Ausland ist. Mir sind nämlich auch schon andere kupierte Rassen begegnet. Das waren allerdings alles Hunde, die aus Spanien, Italien usw. kamen und durch Tierschutzorganisationen vermittelt wurden. Die können leider nichts dafür. Ich hatte selbst einen Pflegehund aus Italien. Die Boxerhündin war "voll" kupiert. Ich fand es echt unmöglich, armer Hund. Aber es ist mir öfter passiert, dass mich Leute blöd angeredet haben, dabei war sie vom Wesen einer der liebsten Hunde, den ich je getroffen hab. Und warum sollte sie nicht auch die Möglichkeit auf ein schönes zu Hause haben, nur weil sie nicht sonderlich niedlich ist?! Deshalb ist es besser, man frägt, so kann sich ein eventuelles Missverständnis leicht klären lassen.

Schöne Grüße,

Katja

Bine Offline

Schreibstubenhund

Beiträge: 249

28.09.2006 09:11
#9 RE: kupieren Zitat · antworten

Hallo Katja!
Wenn ich in den Mainauen bin und treffe auf kopierte Hunde, frage ich einfach. Dieser ist aber nicht aus Deutschland, oder? Ich habe bis jetzt immer eine Antwort bekommen. Die Besitzer kaufen sich extra in östlichen Ländern ihre Hunde, weil sie es einfach schöner finden. Viele Dobermannbesitzer finden nicht kupierte Hunde nicht schön. Vermehrt sehe ich aber auch Hunde, deren Scheanz kupiert sind und die Ohren nicht. Habe auch da mal gefragt, wieso. Die Antwort war, dass der Schwanz des Dobermanns im Knochenbau so instabil sei, dass er immer wieder Probleme bekommt. Von einem Hund weis ich, dass er sich schon mehrmals den Schwanz gebrochen hatte und der Tierarzt zu einer Amputation geraten hatte. Kann man glauben oder nicht. Kann ja sein, dass züchterisch der Schwanz bis zum Verbot einfach vernachlässigt wurde. Optisch ist der Schwanz schon sehr dünn. Wesendlich dünner als bei einem Dalmi. Ich habe aber eher die Befürchtung, dass diese Hunde im Ausland billiger sind als welche aus Deutschland.

Gruss
Bine

Jürgen Offline

Admin


Beiträge: 828

30.09.2006 15:05
#10 RE: kupieren Zitat · antworten

Zitat von Bine

Wenn ich in den Mainauen bin und treffe auf kopierte Hunde, frage ich einfach.


Fragst Du dann wo das Original ist und wie sie den Kopierschutz umgangen haben....?

Gruß Jürgen
http://www.hundetreff-bayreuth.de
webmaster@hundetreff-bayreuth.de

Pflegehund »»
 Sprung  
Kornblume-Naturkost
  Christine Schott

Christine Schmidt
Pfarrstraße11
95100 Selb
Tel 09287/70436
Mobil 0172/8572259
Fax 09287/70496
christine@nakuku.de

gratis Counter by GOWEB
Gratis Counter by GOWEB
Der Hund - Infoportal mit Hundeforum
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor