Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Forum des Hundetreff Bayreuth

Tierrettungsring

tierrettungsring.de

 

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 4 Antworten
und wurde 1.021 mal aufgerufen
 Haltungs- und Problemfragen
Lastramie Offline

Welpe

Beiträge: 25

17.08.2006 16:55
Pflegehund Zitat · antworten

Hallo,

ich wollte euch mal fragen, was ihr davon halten würdet, wenn ihr eine Pflegehündin (in meinem Fall Kleiner Münsterländer) hättet, um den ihr euch beinahe täglich kümmert.
Bei mir war das problem, dass diese Hündin bei einem befreundeten Bauern lebt, und diese mir auch nach Absprache erlaubt haben, mich um diese hündin zu kümmern, dazu zählten unter anderem auch
regelmäßiger Unterricht in einer Hundeschule. Am anfang war auch alles ganz schön. ich bin täglich mit ihr spazieren gegangen, hab ihr dabei alles beigebracht was ein hund eigentlich können sollte,
und bin mit ihr auch einmal in der woche in der Hundeschule gewesen. Nach einiger zeit habe ich sie dann auch oft mit zu mir nach hause genommen, so dass sie auch bei uns gefressen hat (sie war schrecklich dünn)
Nach ein paar monaten haben die eigentlichen besitzer abgefangen, zu meckern, dass der hund mehr auf mich hört als auf sie (verständlich wenn sich von denen keiner um sie kümmert...). Plötzlich durfte ich den hund nicht, mehr mit zu mir nehmen. Danach bin ich auch kaum noch mit ihr spazieren gegangen, weil die ständig behauptet haben, dass sie wieder bei mir gewesen wäre
weil ich so lange (1-höchstens 2 Stunden) mit ihr weg war. Jedenfalls habe ich nach einiger zeit die nase voll gehabt, mich ständig anmotzen zu lassen, obwohl ich mich während meiner freizeit um diesen hund gekümmert habe, und
ich ihr alles in mühsamer kleinarbeit beigeracht habe (angefangen vom sitz machen, bis zum "zu mir kommen", wenn ich sie rufe).
Jedenfalls war ich sehr enttäuscht, dass ich mit diesem hund nicht mehr arbeiten durfte.
Die Hündin wurde von ihrem Besitzer vermutlich auch geschlagen (er ist Jäger). Ich hab mich dann nach einem jahr dazu entschlossen, mich nicht mehr um sie kümmern (obwohl es mir schwer gefallen ist), weil es einfach nicht mehr
zu ertragen war. Vor allem litt der hund auch darunter, dass ich mich nicht mehr richtig um sie kümmern konnte, und ich wollte es ihr nicht antun, dass ich nur noch einmal die woche mit ihr arbeiten konnte, weil sie jedes mal sehr enttäuscht war, wenn ich wieder gehen musste. Deshalb habe ich es dann ganz aufgegeben.

Schlussendlich würde ich jetzt auch gerne wieder mich um einen Hund kümmern, nur hab ich angst, dass es dann wieder genauso wird, wie beim ersten mal@
und deshalb wollte ich euch mal fragen, was ihr allgemein von pflegehunden haltet, und ob ich beim ersten mal etwas hätte besser machen koennen?

Viele Grüße Lastramie

glubschi ( Gast )
Beiträge:

17.08.2006 17:06
#2 RE: Pflegehund Zitat · antworten

hai,

meines erachtens hast du nichts falsch gemacht, du hast gefragt, sie haben ja gesagt, waren schlußendlich eifersüchtig drauf, daß du besser mit ihr kannst als sie selber, was aber logisch ist, wenn du der einzige mensch bist, der sich kümmert...

wenn du dich wieder um einen hund kümmern magst, dann versuch es doch mal bei tierschutzorganisationen, die pflegestellen suchen, oder du kannst auch gern im tierheim einen pflegling aussuchen mit dem du regelmäßig gassi gehst und dich kümmerst.

hast du auch einen eigenen hund, oder käme ein eigener in frage?

grüßle

das glubschi

Viele, die ihr ganzes Leben der Liebe widmen, können uns weniger darüber sagen, als ein Kind, das gestern seinen Hund verloren hat. T. Wilder

Lastramie Offline

Welpe

Beiträge: 25

17.08.2006 17:14
#3 RE: Pflegehund Zitat · antworten

Hallo Glubschi,

ich hab leider nicht die möglichkeit einen eigenen hund zu haben, auch wenn ich das sehr gerne würde. Es ghet aber leider nicht, weil ich erstens noch
keine ausbildungsstelle habe und daher kein geld für einen hund und auch zeitlich würde es momentan nicht reichen.

Ich weiß nicht, wie das beim Tierheim in Bayreuth ist, inwiefern man da auch mit den hunden arbeiten (erziehen) darf, weil das würde mir am meisten spass
machen, dem hund halt etwas bei zu bringen.

danke für deine antwort

lastramie

Christine Offline

Moderator


Beiträge: 733

17.08.2006 20:08
#4 RE: Pflegehund Zitat · antworten

hallo Lastramie,
herzlichen glückwunsch, du hast mit deinem beitrag einen gutschein im wert von 9,99 € von nakuku gewonnen. du kannst ihn dir gerne bei uns abholen. viel spaß damit. kannst du ja hundetechnisch einlösen, wenn du magst.
lieber gruß
christine
Moderator

eMail:Christine@nakuku.de
http://www.nakuku.de/index2.php

glubschi ( Gast )
Beiträge:

17.08.2006 22:33
#5 RE: Pflegehund Zitat · antworten

hallöchen,

schön, daß du da so weitsichtig und verantwortungsvoll bist und erstmal auf einen hund verzichtet, aber dennoch nach möglichkeiten suchst, dich um einen zu kümmern. find ich toll!

du darfst schon mit hunden arbeiten im tierheim, wir haben einige hunde, die betreuer haben, die mit ihnen auch hundeschule machen und an der erziehung mitwirken. da müßten wir uns mal mit unserer tierheimleitung zusammensetzen und gucken, wer für dich stimmig wäre und wen du betreuen wollen würdest. das macht natürlich am meisten sinn bei hunden, die schlechte vermittlungschancen haben, sei es wegen alter (auch die alten hundies brauchen beschäftigung und wollen noch was tun) oder noch gar nix können oder verhaltensauffällgikeiten haben.

kannst dich ja mal per pm melden..

lieber gruß

das glubschi
Viele, die ihr ganzes Leben der Liebe widmen, können uns weniger darüber sagen, als ein Kind, das gestern seinen Hund verloren hat. T. Wilder

«« kupieren
 Sprung  
Kornblume-Naturkost
  Christine Schott

Christine Schmidt
Pfarrstraße11
95100 Selb
Tel 09287/70436
Mobil 0172/8572259
Fax 09287/70496
christine@nakuku.de

gratis Counter by GOWEB
Gratis Counter by GOWEB
Der Hund - Infoportal mit Hundeforum
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor